Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Goldstrieme (Goldstriemenbrasse)

Die im Meer lebende Goldstrieme (lat. Bez. Sarpa salpa) wird der Familie der Meerbrassen zugeordnet. Sie ist ein reiner Pflanzenfresser und ernährt sich überwiegend von Meeresanlgenarten. Goldstriemen sind sehr gesellige, tagaktive Fische - Sie schwimmen meist in größeren Gruppen im Freiwasser und über Seegraswiesen in Küstennähe umher. Auf der Suche nach Fressbarem sind Sie jedoch sehr vorsichtig, bereits bei der kleinsten Störung oder aufkommenden Gefahr ducht der Schwarm blitzartig das Weite und flieht in tiefere Freiwasserzonen. 

Vorkommen: Goldstriemen kommen überwiegend im östlichen Atlantik, im Mittel- und im Schwarzen Meer sowie in Küstengewässern um Südafrika vor. Auch in der Nordsee kommt die Goldstrieme ab und an vor.

Größe und Gewicht: Goldstriemen können eine maximale Körperlänge bis zu 45 cm aufweisen und einen maximales Gewicht bis 1,5 kg auf die Waage bringen. Die Lebenserwartung einer Goldstrieme beträgt etwa zehn Jahre.

Aussehen: Endständiges Maul und länglich-ovaler, seitlich abgeflachter Körper. Das silberne Schuppenkleid der Goldstrieme wird von 10-12 goldfarbenen seitlich verlaufenden Linien durchzogen. Die Iris der großen Augen ist ebenfalls goldfarben. Über dem Ansatz der Brustflossen befindet sich ein markanter schwarzer Punkt.



Lebenszyklus: Wenn die Fische eine Körpergröße von ca. 18-20 cm erreichen werden sie geschlechtsreif. Die Besonderheit der Fische ist die, dass Sie zunächst als Männchen geschlechtsreif werden sich im Laufe der Zeit jedoch in Weibchen verwandeln - Sie sind sogenannte "Zwitter". Die Laichzeit der Goldstrieme erstreckt sich über die Monate September bis Mai.

Info: Die Goldstrieme ist ein sehr schmackhafter Meeresfisch. Es ist jedoch Vorsicht geboten, ab und zu kommt es vor das der Fisch auf seiner Nahrungssuche die sog. "Killeralge" (giftige Meeresalgenart) verspeist hat - in diesem Fall lagert sich das Gift der Alge in seinem Fleisch ab und der Fisch wird für den menschlichen Verzehr ungenießbar. Menschen die eine solche Goldstrieme verzehrt haben litten unter Halluzinazionen und Alpträumen.

Tipps zum Angeln auf Goldstriemen

Zum Angeln auf Goldstriemen eignen sich folgende Methoden:

•  Leichtes Posenangeln mit Brot

Man kann die Goldstriemenschwärme oftmals vom Ufer aus an der aufgewühlten Wasseroberfläche erkennen. So habe auch ich in meinem Südfrankreichurlaub meine erste Angelerfahrung mit diesen Fisch gemacht. Ich habe die Fische mit einer leichten Posenrute und kleinen Brotflocken beangelt.

Da die Fische oftmals weit entfernten Freiwasserzonen nach Nahrung suchen habe ich eine Spur aus kleinen Brotflocken "gelegt" die durch den Wellenschlag bis an die Fische herangetragen wurden. Der Fischschwarm kam so immer weiter ans Ufer heran wo sich die Fische dann wunderbar mit flach laufender Pose beangeln ließen. 

Fangzeit: Die Beste Fangzeit auf Goldstriemen sind die Sommermonate, wobei tagsüber die meisten Bisse/Fänge zu erwarten sind.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Meeresfische die Sie evtl. interessieren: Flunder, Goldstrieme, Hornhecht, Makrele, Scholle, Seezunge, Tobiasfisch, Wolfsbarsch

Petri heil !