Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Gummifisch und Jigkopf montieren

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichsten Gummiködern. Als Angler hat man oftmals Qual der Wahl, für welche Gummifische und Twister-Modelle man sich entscheidet. Im Fachhandel gibt es bereits fertig zusammengebaute Gummifische und auch unmontierte Gummiköder, die man sich je nach persönlichen Wünschen und Vorlieben selbst zusammenbauen kann.

Viele Angler schrecken jedoch davor zurück sich Gummiköder zu kaufen, die man selbst zusammenstecken muss, weil sie Angst haben den weichen Gummiköder durch eine fehlerhafte Montage zu beschädigen und unbrauchbar zu machen.

Wer jedoch seine Kunstköder selbst zusammenbaut ist ganz klar im Vorteil – man ist dadurch wesentlich flexibler und kann den Köder perfekt auf bestimmte Zielfischarten und unterschiedliche Gewässerströmungen anpassen.

Montage-Anleitung

Gummiköder lassen sich mit etwas Übung und etwas Fingergeschick in einigen Minuten ganz leicht zusammenbauen. Alles was Sie für die Montage benötigen ist ein Gummiköder, ein Jigkopf-Haken und ein Kugelschreiber oder Filzstift.

Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Montageanleitung:

 

Schritt 1.

Ein passender Jigkopfhaken wird zunächst von Außen an den Gummiköder gehalten um zu sehen, ob der Jigkopf-Haken zum Köder passt und wo sich die Austrittsstelle des Hakens befinden würde.

Tipp: Die Größe des passenden Jigkopfs finden Sie in der Regel auf der Rückseite der Verpackung. Wenn Sie lose, unverpackte Köder kaufen, sollten Sie die passenden Hakengrößen beim Verkäufer erfragen.

 

Schritt 2.

Nun wird die Austrittsstelle der Hakenspitze mit einem Kugelschreiber oder einem anderen Stift markiert. Alternativ dazu (wenn Sie gerade keinen Stift zur Hand haben sollten), können Sie die Markierung auch mit der Hakenspitze des Jig-Hakens setzen. Hier reicht es aus, wenn Sie die Austrittsstelle ein wenig mit der Hakenspitze einritzen.

 

Schritt 3.

Jetzt wird der Jigkopf-Haken wie abgebildet, mittig in den Gummiköderkopf eingestochen und durch den Köderkörper gezogen, bis er an der markierten Austrittsstelle wieder herauskommt. 

 

 

 

Schritt 4.

Der Gummiköder muss jetzt nur noch zurechtgezogen und auf den Jigkopf geführt werden. Fertig!

Viele Angler kleben oder drahten Ihre Gummifische zusätzlich noch am Jigkopf fest um sicher zu gehen, dass der Köder nicht vom Bleikopf abrutscht. In der Regel reicht es jedoch aus, wenn der Köder einfach nur auf den Bleikopf gezogen. Oftmals besitzen Jigköpfe einen zusätzlichen Widerhaken, der für zusätzlichen Halt sorgt.

 

Tipp zum Abschluss: Prüfen Sie zum Schluss nochmal kurz, dass der fertig montierte Köder von oben betrachtet geradlinig verläuft. Wenn der Köder nicht sauber aufgezogen ist (wenn er "Wellen" schlägt), oder wenn zu viel Platz zwischen Kunstköder und fertig montierten Jigkopf vorhanden ist, dann empfiehlt es sich die Montage noch einmal von vorne zu wiederholen. Nur bei sauber montierten Ködern können Sie sicher sein, dass sie einen perfekten, lebendigen Lauf aufweisen und sicher im Fischmaul haften bleiben.


 

 

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Basteln - Petri Heil!

 

 

Erfahren Sie viele weitere interessante Angelberichte und Tipps über die nachfolgenden Links:

•  Angelmethoden                                    •  Forellen Angeln in Dänemark                     •  Angelgewässer                                  •  Angelzeitschriften

•  Aale angeln im Rheinstrom                    •  Angeln mit Futterkorb                               •  Fischrezepte Tipps                             •  Zanderangeln

•  Spinnfischen am Rhein                          •  Posenangeln am Rhein                             •  Kostenlose Angelspiele                      •  Karpfen züchten

•  Angelbücher Informationen                    •  Angelfilme und DVDs                                •  Tipps und Tricks