Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Ködertabelle

Welcher Köder für welchen Fisch?

Im Rhein gibt es ca. 36 heimische Fischarten (Friedfische und Raubfische), die sehr unterschiedliche Fressgewohnheiten und Köder-Vorlieben haben. Als angehender Angler weiß man zunächst einmal nicht welcher Angelköder sich für welchen Fisch eignet. Mit der Zeit findet man jedoch recht schnell heraus welcher Fisch welchen Köder bevorzugt und mit welchem Köder sich bestimmte Fische selektiv beangeln lassen...

In nachfolgender Ködertabelle finden Sie eine Aufstellung zahlreicher im Rhein und in weiteren Flüssen und Stillgewässern beheimateter Fischarten sowie deren Angelköder-Vorlieben. Diese Ködertabelle eignet sich als kleine Hilfe sowohl für Anfänger wie auch für fortgeschrittene Angler, die experimentierfreudig sind und ihr Angelwissen ein wenig erweitern möchten. 

Info: Die Fische in der Tabelle sind alphabetisch geordnet.

 
Fischart Köder Tipps
Aal

Fischfetzen

Kleine fingerlange, tote Köderfische

Tauwurm

Maden

Zum Aalangeln ist der Tauwurm der unangefochtene Angelköder No. 1

Kleine tote Köerfische und Fischfetzen bringen meist die kapitalen Exemplare.

Mit Maden werden Aale meist nur als Beifang beim Grundangeln gefangen. Als Köder zum gezielten Angeln auf Aal sind Maden eher nicht zu empfehlen.

 

Äsche

Nassfliegen & Nymphen

Maden, Pinkies

Mistwürmer

 

TOP-Köder No.1 auf Äschen sind Nassfliegen und Nymphen (Fliegenfischen). Nymphen kann man auch gut an einer treibenden Posen- oder Sbirolinomontage anbieten.

Leichtes Stippfischen mit Maden, Pinkies und Mistwürmern ist ebenfalls eine fängige Angelmethode auf Äschen.

 

Aland

Madenbündel

Grashüpfer (Saisonabhängig)

Brotflocke

Kleine Wobbler, Spinner

Alande lassen sich am Besten mit einer flach eingestellten Posenangel im Mittelwasser beangeln. Maden sind der TOP-Köder zum Angeln auf Aland.

Im Sommer kann man Alande auch sehr gut mit einer Oberflächenmontage und einem Grashüpfer oder einer Brotflocke als Köder beangeln.

Mit kleinen Spinnködern wie z.B. Spinnern, Twistern und Mini-Wobblern kann man Alande auch fangen. Die besonders großen Exemplare leben teils räuberisch.

 

Bachforelle Kleine Wobbler & Spinner

Maden

Wurm

Mehlwurm

Kunstfliegen (Fliegenfischen)

Die besten Fangerfolge lassen sich mit mit kleinen silbernen Spinnern (Gr. 2-3) und kleinen Wobblern erzielen, die - wenn Strömung im Gewässer vorherrscht - stromabwärts schnell eingekurbelt werden.

Kunstfliegen beim Fliegenfischen sind auch ein sehr guter Köder auf Bachforellen.

Maden und Wurm sind eher Köder zweiter Wahl. Maden und Würmer sollten aktiv angeboten und langsam herangekurbelt werden.

 

Bachsaibling Kleine Wobbler, Blinker & Spinner

Kunstfliegen (Fliegenfischen)

TOP-Köder sind 4-6cm lange Wobbler, Spinner und Blinker in natürlichen Farben.

Bachsaiblinge lassen sich auch gut mit der Fliegenrute beangeln - Als Köder sollten Trockenfliegen, beschwerte/unbeschwerte Nymphen und Streamer (z.B. Wooly Bugger) verwendet werden.

 

Barbe Hartkäse

Maden

Tauwurm

Boilie

Der TOP-Köder auf Barben ist ein Madenbündel aus 6-10 Maden die nebeneinander auf den Haken gezogen werden.

Hartkäse (als 1cm Würfel) ist ebenfalls ein sehr guter Angelköder auf Barben - hiermit lassen sich besonders kapitale Barben überlisten.

Tauwurm ist ein Barbenköder zweiter Wahl und bringt Barben eher nur als Beifang.

Inzwischen gibt es Barben-Boilies und Mini-Boilies (mit Käsegeschmack) zu kaufen, mit denen man sehr gute Fangerfolge erzielen kann. Ein Vorteil von Boilies ist, dass man sie nicht so oft auswechseln muss wie o.g. Köder. 

 

Barsch Wurm und Tauwurm

Kleine Spinner, Wobbler und Jigs

Maden

Barsche lassen sich sehr gut mit einem ganzen oder halbierten Wurm /Tauwurm an der Posenangel beangeln.

Kleine Spinner, Wobbler, Twister und Gummifische zählen ebenfalls zu den TOP-Ködern auf Barsch.

Maden eignen sich eher nicht zum gezielten Angeln auf Barsch. Oftmals werden Barsche mit Maden nur als Beifang geangelt.

 

Brassen Maden

Wurm

Mais

Boilies

Maden sind der TOP-Köder auf Brassen. Einem Madenbündel von 5-10 auf den Haken aufgezogenen Maden kann kein Brassen widerstehen.

Mais (auch in Kombination mit Maden) ist ebenfalls einer der fängigsten Angelköder auf Brassen.

Mit Würmern werden gelegentlich auch Brassen als Beifang geangelt.

Boilies und Mini-Boilies mit Vanille-Geschmack eignen sich gut zum gezielten Angeln auf Großbrassen.

 

Döbel Spinner

Maden

Kirschen (Saisonabhängig)

(Schwimm)Brot

Fliegen (Fliegenfischen)

Döbel sind oftmals sehr vorsichtig und launisch was die Köderwahl angeht - zu den TOP-Ködern auf Döbel zählen kleine Spinner (Gr. 2-3) und Maden.

Mit Schwimmbrot auf Sicht lassen sich Döbel ebefalls gut beangeln. Achten Sie jedoch, dass nur Sie die Döbel sehen und nicht umgekehrt! ;)

Viele Angler schwören auf Kirschen als Döbelköder - diese sind jedoch nur in der Kirschsaison fänging, wenn die Fische sich an natürlich von Bäumen herunterfallende Kirschen gewöhnt haben.

Beim Fliegenfischen mit Kunstfliege werden Döbel auch sehr oft und gut  gefangen.

 

Giebel Tauwurm/Mistwurm

Maden

Mais

Erbsen

Teigkügelchen

Giebeln lassen sich am effektivsten mit kleinen (süßlich-aromatisierten) Teigkügelchen oder mit einzelnen Erbsen überlisten.

Naturköder wie Mistwurm und Made sind ebenfalls sehr fängig.

Kleine Maiskörner sind oftmals fängig, wenn  das Gewässer unter sehr starkem Befischungsdruck steht und die Fische alle anderen Köder verschmähen.

 

Graskarpfen Schwimmbrot

Mais

Graskarpfen nehmen ihre Nahrung überwiegend von der Wasseroberfläche auf und lassen sich am Besten mit Schwimmbrot beangeln. (Vorher unbedingt einige Brotflocken anfüttern!)

Mais ist ebenfalls ein guter Köder - An der Grundmontage angeboten sollten die Maisköder über dem Gewässergrund schwebend angeboten werden.

 

Gründling Maden und Pinkies

Wurm

Kleine, einzelne Maden und Pinkies sind der Top-Köder.

Mit kleinen Würmern oder Wurmstückchen lassen sich Gründlinge ebenfalls gut fangen.

 

Grundel Maden

Wurm

Brot

Maden, Würmer und Brot eignen sich gleich gut zum gezielten beangeln von Grundeln  (wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass jemand gezielt auf die kleinen Plagegeister angelt...)

 

Güster Maden

Wurm

Mais

Brot

Maden sind der TOP-Köder zum Güsterangeln.

Mais und Brot kann man auch zum Güsterangeln verwenden. Beide Köder kann man auch in Kombination mit Maden anbieten - ebenfalls ein sehr fängiger Köder.

Mit kleinen Würmern lassen sich Güstern gelegentlich auch fangen.

 

Hecht Toter Köderfisch

Blinker, Spinner, Gummifisch

Ein toter Köderfisch (z.B. Rotauge) an der treibenden Köderfisch-Posenmontage ist ein sehr guter Köder, um Hechte zu angeln.

Blinker, Spinner und Gummifische sind die TOP-Köder auf Hecht. Je größer die Köderwahl, desto größer der zu erwartende Hecht.

 

Karausche Tauwurm

Maden

Mais

Mit Naturködern wie Tauwurm und Maden lassen sich Karauschen ebenso gut fangen wie mit Mais.

 

Karpfen Boilie

Mais

Tauwurm

Maden

Früher war Mais der TOP-Köder zum Angeln auf Karpfen. Heute haben jedoch Boilies Mais den Rang abgelaufen - Boilies zählen zu den unangefochtenen Karpfenködern No# 1 zum gezielten Angeln auf Karpfen.

Mit Tauwurm und Maden lassen sich Karpfen auch fangen, jedoch nicht gezielt und sie werden eher als Beifang geangelt.

 

Kaulbarsch Wurm und Tauwurm

Maden

Wurm (halbierter Tauwum oder Mistwurm) ist erfahrungsgemäß der fängigste Kaulbarschköder.

Wenn mit Maden geangelt wird, dann empfiehlt es sich ein ganzes Madenbündel anzubieten und die Maden immer mal wieder zu erneuern - sie müssen sich immer bewegen und lebendig sein.

 

Marmorkarpfen/Silberkarpen Salatblätter und Rosenkohl

Boilies

Brotflocke

Mais

Würmer

Sehr schwer zu beangelnde Fische, da sie sehr scheu sind und sich hauptsächlich von Wasserpflanzen und Algen ernähren; der beste Angelköder sind einzelne Salatblätter oder Rosenkohl an einer Oberflächenmontage angeboten.

Boilies, Brotflocken, Mais und Würmer eignen eigenen sich ebenfalls als Köder. Herbei ist es jedoch ebenfalls wichtig, dass man die Köder an der Wasseroberfläche oder knapp darüber anbietet.

 

Meerforelle Schlanke Löffelblinker

Spinner

Mit schlanken silbernen Löffelblinkern (sog. "Meerforellenblinkern") lassen sich Meerforellen sehr gut beangeln.

Silberne Spinner sind ebenfalls sehr gute Köder zum Angeln auf Meerforellen.

 

Nase Maden Ein Maden-Bündel ist der fängigste Köder zum gezielten Angeln auf Nasen.

 

Quappe Wurm/Tauwurm

Fischfetzen

Kleiner Köderfisch

Dear Wurm ist der unangefochtene No#1 Köder auf Quappen. Man kann entweder einen dicken Tauwurm oder ein Wurmbündel anködern.

Fischfetzen und kleine fingerlange Köderfische eignen sich ebenfalls zum Quappenangeln, sind jedoch bei weitem nicht so fängig wie Würmer.

 

Rapfen Popper

Rapfenblei

Spinner

Blinker

In kurzen, schnellen Zügen eingeholte Popper sind der No#1 Köder auf kapitale Rapfen.

Alle schnell und knapp unter der Wasseroberfläche geführten Kunstköder (Rapfenblei, Spinner, Blinker) sind sehr fängige Rapfenköder.

Köderfarbe und -Form sollte nach der natürlichen Beute der Rapfen ausgerichtet werden.

 

Regenbogenforelle Spinner

Made

Wurm

Bienenmaden

Mehlwurm

Forellenteig

Kleine Spinner sind sehr beliebte und außerst fängige Forellenköder.

Maden, Bienenmaden, Mehlwürmer und normale Würmer eignen sich ebenfalls zum Angeln auf Regenbogenforellen. Die Köder sollten am Besten aktiv geschleppt werden - entweder am Sbirolino oder an der Pose.

Forellenteig ist ebenfalls sehr fängig, sollte auch aktiv angeboten und eingekurbelt werden. Forellenteig wird zu einem Plättchen zusammengedrückt, in dessen Inneren sich der Haken versteckt. Das Plättchen muss im Wasser umherflattern.

 

Rotauge Mais

Made

Wurm

Mit Mais und Maden lassen sich Rotaugen leicht überlisten.

Mit Wurm werden Rotaugen eher nur als Beifang gefangen.

 

Rotfeder Mais

Made

Wurm

Mit Mais und Maden lassen sich Rotfedern gleich gut angeln.

Mit Wurm werden Rotfedern eher nur als Beifang gefangen.

 

Schleie Mistwurm

Maden & Pinkies

Der Mistwurm ist der unangefochtene Schleienköder No#1! Im Mittelwasser oder auf Grund angeboten kann keine Schleie diesem Köder widerstehen.

Maden und Pinkies sind ebenfalls sehr fängige Schleienköder.

 

Sonnenbarsch Made Sonnenbarsche lassen sich mit Maden sehr gut fangen. Alle anderen Köder sind für das kleine Sonnenbarschmaul zu groß.

 

Ukelei Made

Pinkie

Brotkügelchen

Ukeleis eignen sich perfekt als Köderfische zum Raubfischangeln. Sie lassen sich prima mit einem Made oder einem Pinkie an einem 16er Haken fangen (Posenmontage).

Alternativ zu Maden/Pinkies kann man sie auch gut mit kleinen, stecknadelkopfgroßen Brotkügelchen fangen.

 

Wels Toter Köderfisch

Wurmbündel

Ein (größerer) toter Köderfisch im Mittelwasser oder auf dem Gewässergrund angeboten ist der beste Köder auf kapitale Welse.

Ein Tauwurmbündel aus zehn und mehr Tauwürmern an einem 1er Haken gefädelt, ist ebenfalls sehr fängig auf Wels.

 

Zander Toter Köderfisch

Gummifisch und Twister

Ein sehr fängiger Zanderköder ist ein auf dem Gewässergrund angebotener Köderfisch. Der Köderfisch sollte in der Strömung plaziert werden und möglichst umherflattern um die Zander zum Anbiss zu verleiten.

Zander lassen sich auch sehr gut mit einem über dem Gewässergund gezupften Gummifisch oder Twister (Gr. 12-15cm) überlisten. Je größer die Köderwahl, desto größer der zu erwartende Zander.

 

     

 

Ich hoffe, dass o.g. Ködertabelle auch Ihnen zu Ihrem Zielfisch verhilft. Wenn Sie ebenfalls einen guten und fängigen Köder auf eine bestimmte Fischart kennen die in der Tabelle nicht aufgeführt ist, so können Sie mir dies per E-Mail mitteilen - senden Sie mir einfach eine E-Mail mit den zu ergänzenden Angaben an webmaster@rhein-angeln.de und ich werde die Daten umgehend in die Tabelle einpflegen ;) 

Tipps:

- In meiner Beißzeiten-Tabelle können Sie nachlesen zu welcher Jahreszeit bzw. in welchen Monaten bestimmte Fischarten aktiv sind und besonders gut beißen.

- In meiner Hakengrößen-Tabelle können Sie nachlesen, welche Hakengröße für welchen Zielfisch geeignet ist.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Ausprobieren und Angeln auf Ihren Zielfisch !!!

 

 

Erfahren Sie viele weitere interessante Angelberichte und Tipps über die nachfolgenden Links:

•  Angelmethoden                                    •  Forellen Angeln in Dänemark                     •  Angelgewässer                                  •  Angelzeitschriften

•  Aale angeln im Rheinstrom                    •  Angeln mit Futterkorb                               •  Fischrezepte Tipps                             •  Zanderangeln

•  Spinnfischen am Rhein                          •  Posenangeln am Rhein                             •  Kostenlose Angelspiele                      •  Karpfen züchten

•  Angelbücher Informationen                    •  Angelfilme und DVDs                                •  Nützliche Angeladressen                     •  Tipps und Tricks