Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Tipps zum Angeln auf Schleien im Frühjahr und Sommer

Das Schleienangeln wird in Deutschland immer beliebter. Immer mehr Angler stellen diesem hübschen, olivgrünen Fisch mit den knuffigen, kleinen Augen inzwischen gezielt mit der Handangel nach.

Das gezielte Angeln auf Schleien ist jedoch nicht so einfach, denn es erfordert dem Angler in der Regel sehr viel Erfahrung und Geduld ab. Schleien zählen zu den misstrauischsten und am schwierigsten zu beangelnden Fischen überhaupt. Wenn man sich jedoch ein wenig mit den Lebens- und Fressgewohnheiten von Schleien auseinandersetzt, kann man sie sehr gut und erfolgreich beangeln.

Das Frühjahr und der Sommer zählen zu den TOP-Zeiten um Schleien zu fangen. Wenn die Tage langsam länger werden und sich die Wassertemperaturen stetig erwärmen, erwachen die Fische aus ihrem Winterschlaf und sie beginnen dann aktiv nach Nahrung zu suchen. Besonders im Frühjahr, nach erfolgtem Laichgeschäft haben die Fische immer einen erhöhtem Nahrungsbedarf.

An Seen und Teichen ist es oftmals etwas einfacher Schleien zu überlisten als an großen Binnenflüssen wie z.B. Rhein, Main, Donau, Oder etc. - Doch auch dort lassen sich Schleien mit etwas Gewässerkenntnis und Übung gezielt an den Haken bekommen.

Vorkommen und Lebensweise

Schleien stellen sehr wenig Ansprüche an die Gewässerqualität und auch mit niedrigen Sauerstoffgehalt im Wasser kommen sie sehr gut zurecht. Aus diesem Grund kann man sie heutzutage in fast jedem Gewässer antreffen. Sie bewohnen alle stehenden sowie langsam fließenden Gewässer wie z.b.: Seen, Flüsse, Bäche, Teiche, Gräben und Altarme von Binnenflüssen. Sogar in Sumpfteichen mit extrem niedriegem Sauerstoffgehalt kann man Schleien antreffen.

Dort stehen sie, meistens in kleinen Schwärmen versammelt, zwischen dichten Pflanzen und Seerosen. Schleien sind bodennah lebende Fische und nehmen auch ihre Nahrung größtenteils vom Gewässerboden auf. Zur Hauptnahrung zählen Wasserinsekten, Krebse, Schnecken und Würmer.

Gezieltes Schleienangeln

Das Angeln auf Schleien stellt sich oftmals als schwierig heraus, weil die Fische in der Regel mitten im dichtem Pflanzenwuchs stehen und sich nur selten ins Freiwasser begeben und dort frei herum schwimmen. Besonders im Sommer kann man die "dunklen Schatten" oftmals unweit vom Ufer, inmitten von Seerosen im Wasser stehen sehen.

Um Schleien zu fangen wird man als Angler quasi dazu gezwungen ein erhöhtes Hängerrisiko in Kauf zu nehmen, denn man fängt die Fische nur indem man seinen Köder sehr nah am Krautdickicht/Seerosenfeld platziert.

Bild rechts: Dichtes Rosenfeld, ein typischer Schleien-Hotspot.

Zum Angeln auf Schleien kann man zwei Angeltechniken verwenden:

 

- Posenangeln

- Grundangeln

Diese zwei sehr bekannten Angelmethoden lassen sich beide sehr gut zum Schleienangeln einsetzen. Ich persönlich würde beim Schleienangeln der Posenmontage jedoch den Vorzug gewähren.

Angeln mit Pose

Beim Posenangeln kann man eine Feststellposenmontage oder eine Durchlaufmontage verwenden. Wichtig hierbei ist, dass das Gerät sehr fein und unauffällig gewählt wird. Schleien sind äußerst scheu und würden den Köder sofort wieder ausspucken sobald die merken, dass irgendetwas nicht stimmt. Da Schleien ihre Nahrung überwiegend vom Gewässergrund aufnehmen ist es beim Posenangeln von besonderer Wichtigkeit, dass der Köder auf dem Gewässerboden liegend oder nur knapp darüber schwebend angeboten wird.

Viele Angler verwenden beim Posenangeln auf Schleien einen besonderen Trick – Sie lassen die Montage samt Bleigewicht komplett zum Grund hinab und lassen sie auf dem Gewässerboden liegen. Die Pose kippt dadurch um und kommt dabei auf der Wasseroberfläche ebenfalls zum erliegen. Sobald eine vorsichtige Tinca anbeißt, stellt sich die Pose dann langsam wieder auf und signalisiert so den Biss. Genau dann sollte auch der Anschlag erfolgen.

Empfohlenes Angelgerät: 0,18er-0,20er monofile Schnur, 2,5m-3,5m lange Rute, leichte Stifposen, Hakengröße: 11-8

Empfohlene Köder: Mistwürmer, Maden

Angeln mit Grundbleimontage

Alternativ zur Posenmontage kann man Schleien auch mit einer simplen Druchlauf-Grundmontage beangeln. Bei der Grundmontage hat man den Vorteil, dass man den Köder gezielt am Gewässergrund anbieten und zudem noch einen Futterkorb in unmittelbarer Ködernähe platzieren kann. Auch beim Grundangeln sollten sehr feine, unauffällige Montagen zum Einsatz kommen.

Die Montage sollte immer unmittelbar am Seerosenfeld oder am Krautdickicht platziert werden. Eine vorherige Anfütterung mit dunklem Futter wird empfohlen.

Empfohlenes Angelgerät: 0,18er-0,20er monofile Schnur, 2,5m-3,5m lange Rute, leichte Tropfen- oder Sargbleie, Hakengröße: 11-8

Empfohlene Köder: Mistwürmer, Maden

Anfütterung

Ähnlich wie beim Angeln auf andere Friedfischarten, können auch Schleien angefüttert und so gezielt an den Angelplatz gelockt wreden. Beim Anfüttern sollte man jedoch darauf achten, dass das Futter nicht zu hell ist und mit großem Lebendfutteranteil angereichert ist.

Man kann sich das Lockfutter entweder selbst in Heimarbeit zusammenmischen oder es im Angelfachhandel kaufen. Dort gibt bereits fertige Futtermischungen, die perfekt auf jeden Zielfisch abgestimmt sind.

Wer sich sein Schleienfutter selbst anmischen möchte, der kann das mit Zugabe von Paniermehl, Maden, Rotwumhack, zerquetschten Castern und etwas Komposterde machen.

Empfehlung Angelruten + Angelrollen zum Schleienangeln *Tipp*

Folgende Angelgeräte-Combo würde ich zum Schleienangeln am Rhein empfehlen:

Empfohlene Angelruten Empfohlene Angelrollen

 

- Browning 3.60m Ambition Feeder Class -120g, Mehrfarbig *

DAM Sumo GT4 Carp Feeder 11', 3.30m, 20-75g, 2+3 teilig *

Daiwa Aqualite Sensor Float 3,60m 10-35g 3-tlg *

 

 

- Shimano Exage 2500 RC Kampfbremse *

- DAM QUICK SHADOW 550 RD *

 

Werbung / Affiliatelinks (Amazon.de)

Persönliche Tipps zum Schleienangeln - Abschluss

- Am Rhein konnte ich Schleien bislang nur in Altarmen fangen. Ich würde nicht empfehlen, es im Hauptstrom oder in den Buhnenfeldern zu versuchen. Ich würde Ihnen auch empfehlen, Ihren Angelausflug auf die frühen Morgen- und die Abendstunden zu legen. In dieser Zeit habe ich die meisten Fangerfolge verzeichnen können.

- Achten Sie auch unbedingt darauf, dass sie die gehakten Fische vom Kraut fernhalten, so habe ich leider schon sehr viele Fische im Drill verloren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Schleienjagd ;)

Petri Heil !

 

Finden Sie noch viele weitere nützliche Tipps und Informationen auf meinen Seiten:

•  Das Angeln am Rhein                  •  Besucher Fanggallerie                  •  Forellen Blinkern in Dänemark              •  weitere Angelmethoden

•  Aale angeln bei Nacht                  •  Angeln mit Futterkorb                  •  Fischrezepte zum Ausprobieren             •  Schonzeiten

•  Posenangeln am Rhein                •  Gratis Angelspiele                       •  Zanderangeln am Rhein                       •  Karpfen züchten

•  Angelgeräte und Zubehör             •  Angelgewässer Infos                    •  Angelbücher zum Kaufen                      •  Angelfilme und DVDs

Wenn Ihnen meine Seite gefallen hat und ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen näherbringen konnte, würde ich mich sehr über eine Weiterempfehlung oder Link von Ihnen freuen ;-)

Petri Heil !