Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Tipps zum Zanderangeln im Winter

Viele Angler fangen schon im November - wenn die Temperaturen langsam kühler und die Tage kürzer werden - damit an, ihre Angelsachen sauberzumachen und für die Überwinterung zu verstauen. Wer jedoch schon zu Beginn des Winters "aufgibt" und sich von den etwas ungemütlicheren Temperaturen und Wetterverhältnissen abschrecken lässt, der verpasst womöglich die fängigste und erfolgversprechendste (Raubfisch-)Zeit des Jahres!

Im Winter beißen oft größere Zander, als im Sommer!

Vor allem Zander lassen sich im Winter in vielen Gewässern oftmals besser und effektiver beangeln, als im Sommer. Während dieser Jahreszeit sind es auch überwiegend größere Zanderexemplare, die an den Haken gehen. Man bekommt zwar - rein zahlentechnisch gesehen - weniger Bisse, dafür sind es oftmals die 60+ Zander, die anbeißen.

Tipps zum Winterangeln auf Zander in Binnenflüssen

Die große Schwierigkeit beim Winterangeln auf Zander ist es, die Fische zu finden. Wenn die Wassertemperatur fällt und die Außentemperaturen gegen Null tendieren, haben die meisten Zander ihren flachen Sommerjagdreviere weitgehend verlassen und haben sich an ganz anderen Stellen eingestellt, die es nun zu finden gilt!

In den großen Binnenflüssen (wie z.B. Rhein, Main, Donau, Elbe etc.) muss man im Winter oftmals sehr viel Strecke machen, um die Fische jetzt zu finden. Hat man sie jedoch einmal gefunden, sind oftmals schöne Mehrfachfänge drin, weil sich dann meist mehrere Exemplare auf engsten Raum versammelt haben.

Tipp: Wer ein Angelboot besitzt, kann die Zanderstandplätze viel gezielter mit Hilfe eines "Echolots" ausfindig machen.

Erfolgversprechende Winter-Standplätze in Flüssen

 Bild: Potenzieller Winterzander-Hotspot - eine Natorampe im Rhein

Da die Fische in der kalten Jahresperiode ihren Stoffwechsel stark herunterfahren und auf "Energiesparmodus" schalten, kann man sie jetzt an Stellen finden, an denen Sie weitgehend vor der starken Flussströmung geschützt sind, wo etwas wärmere Wassertemperaturen vorherrschen und wo sie mit geringem Kraftaufwand die meiste und größte Beute machen können.

Die erfolgversprechendsten Stellen in Binnenflüssen sind jetzt die strömungsberuhigten Buhnenfelder, Natorampen, Hafenbecken, sowie die Ein- und Ausläufe von Häfen und Altarmen. Die Fische stehen hier oftmals hart am Grund - direkt an/vor der Strömungskante - wo sie vor der Hauptströmung geschützt sind und von wo sie bei Bedarf mit sehr wenig Kraftaufwand vorbeitreibende und vorbeischwimmende Beute schlagen können.

Angelmethode und Köder für Winterzander

Man kann Zander im Winter zwar auch mit aromatisierten toten Köderfischen fangen - die meisten Angler (und ich persönlich auch...) bevorzugen es jedoch, Winterzandern aktiv mit der Spinnrute und Kunstködern nachzustellen. Nachfolgend finden Sie ein paar Tipps zum Spinnfischen auf Winterzander und Infos zu den fängigsten Kunstköderarten...

Tipp: Im Winter gilt die einfache Regel: "Großer Köder bei langsamer Köderführung!". Wer sich an diese einfache Regel hält, kann eigentlich nicht wirklich viel falsch machen.

 Bild: Die "Faulenzertechnik" - fängige Methode auf Winterzander

Die beste Methode, um die jetzt hart am Grund stehenden Zander zu überlisten, ist das Gummifischangeln. Mit einem schlanken Gummifisch oder einem Gummitwister lassen sich schnell, viele potenzielle Stellen nach Zandern abklopfen. Mit keinem anderen Kunstköder kann man so gezielt den Gewässergrund absuchen. Wichtig hierbei ist, dass man den Köder möglichst langsam und träge präsentiert - diesen Effekt erreicht man am Besten mit der sogenannten "Faulenzermethode".

Da das Wasser in Flüssen im Winter oftmals viel klarer ist, als im Sommer, sollte man mit möglichst natürlichen Köderfarben angeln. Die Ködergröße sollte ebenfalls auf die Jahreszeit angepasst werden - hier können ruhig größere Gummitwister ab 10-12cm und Gummifische ab 12-15cm zu Einsatz kommen.

Tipp: Beim Einsatz von größeren Gummifischen (ab einer Größe von 12+ cm), sollte immer ein "Angstdrilling" am Köder eingebracht werden, damit auch jeder Biss der beißfaulen und vorsichtigen Winterzander verwandelt werden kann.

Angelgeräte und Zubehör

Angelrute: Zum Winter-Spinnfischen auf Zander kann eine mittelschwere Spinnrute in der Länge zwischen 2,40m-3,00m verwendet werden. Wichtig ist, dass die Angelrute hier hart/steif ist, und eine Spitzenaktion aufweist. Im Handel werden auch spezielle "Zanderruten" angeboten, die sich sehr gut für dieses Angelvorhaben eignen und mit denen sich Anschläge selbst über weite Distanzen durchbringen lassen.

Angelrolle: Eine mittelschwere Spinnrolle (z.B. eine 4000er Rolle) mit einer hohen Übersetzung ist gut geeignet.

Angelschnur: Viele Angler nutzen eine dehnungsarme, geflochtene Angelschnur (Stärke: 0,12-0-15mm) zum Zanderjiggen. Ich persönlich angle jedoch vorzugsweise mit monofiler Angelschnur (dehnungsarme Monoschnur, der Stärke 0,25-0,28mm), da ich nicht so gut mit geflochtener Schnur zurechtkomme.

Bekleidungs-Tipp: Wenn es draußen frostig kalt ist, kann man zu einem Thermoanzug greifen - damit lässt sich trotz eisiger Temperaturen auch über einen längeren Zeitraum angeln.

Empfehlung Angelruten + Angelrollen zum Zanderangeln im Winter *Tipp*

Folgende Angelgeräte-Combo würde ich zum Zanderangeln am Rhein empfehlen:

Empfohlene Angelruten Empfohlene Angelrollen

- Quantum Spinnrute 2.40m Magic Zander 20-50g

- Balzer Matze Koch IM12 Zander Peitsche 2,65 m

- Daiwa Exceler Spinning 2.70m 50-100g

 

- Penn Conflict 4000 Spin Reel

- Daiwa Procaster A Modell 2500

- DAM Quick FZ 200 FD - Neues Modell 2017

 

Tipps:

Hier finden Sie weitere Infos und Tipps zum Thema:

=> Generelle Tipps zum Zanderangeln mit Gummifischen

=> Nützliche Tipps zum Zanderangeln bei Hochwasser

 

 

=> Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man Gummifische richtig zusammenbaut/montiert.

=> Barschangler aufgepasst! - Hier gibt es einige nützliche Tipps zum Barschangeln im Winter.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Jagd auf Winterzander ;)

Petri Heil !

 

 

 

Erfahren Sie viele weitere interessante Angelberichte und Tipps über die nachfolgenden Links:

•  Angelmethoden                                    •  Forellen Angeln in Dänemark                     •  Angelgewässer                                  •  Angelzeitschriften

•  Aale angeln im Rheinstrom                    •  Angeln mit Futterkorb                               •  Fischrezepte Tipps                             •  Zanderangeln

•  Spinnfischen am Rhein                          •  Posenangeln am Rhein                             •  Kostenlose Angelspiele                      •  Karpfen züchten

•  Angelbücher Informationen                    •  Angelfilme und DVDs                                •  Tipps und Tricks