Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Angelbericht: Brassen auf Gummifisch

Gestern war ich (23. Februar 2014) ein wenig mit der Spinnrute in den Buhnenfeldern um Trebur herum unterwegs und ich habe dabei einen äußerst merkwürdigen Fang gemacht, von dem ich hier ein wenig berichten möchte…

Räuberische Brassen?

Bereits nach wenigen Würfen merkte ich, dass sich an einer bestimmten Stelle im Buhnenkessel etwas an meinem Gummifisch zu schaffen machte. Ein paar Würfe später machte es dann schließlich Rumms und ich merkte, dass etwas Schweres am Haken hing. Die Freude war zunächst riesig als ich bemerkte, dass die Schnur unter starkem Zug von links nach rechts hin und her wanderte. Ich dachte mir "dass ist ein kapitaler Zander – definitiv!".

Was jedoch nach einem 10 minütigem Drill zum Vorschein kam, hat mich eine leichte Enttäuschung und Freude zugleich verspüren lassen. Es war ein kapitaler Brassen (ca. 55cm/+3,0kg), der seitlich gehakt am 10cm langen Kopyto-Gummifisch hing.

     

Ich dachte zunächst es wäre purer Zufall, dass der Brassen just in diesem Moment vorbeigeschwommen ist als ich meinen Kopyto über den Grund gezupft habe. Als ich zuhause angekommen bin forschte ich jedoch noch ein wenig im Internet, dabei stieß ich auf zahlreiche Artikel und Angelforenbeiträge in denen von räuberischen Brassen berichtet wird. Die Angler, die so voller Stolz ihre kapitalen Brassen in die Kamera hielten, haben ihre Fische allesamt – genau wie ich – beim Zanderangeln auf Gummifisch gefangen. Erstaunlich war auch zu lesen, dass der Großteil der gefangenen Brassen den Gummifisch richtig "genommen" hat und der Drilling fest und sauber im Fischmaul hing!

In den vielen Fangberichten wird darüber und diskutiert, ob Brassen ab einer bestimmten Größe räuberisch leben und sich ab und an auch kleine Fischchen einverleiben. Darüber lässt sich sicherlich streiten – im Internet kursieren auch zahlreiche Fangberichte über räuberische Barben und Rotaugen/Rotfedern, die allesamt auf Spinnköder gefangen wurden. Man spekuliert sogar darüber, ob sich diese Fischarten auch gezielt mit der Spinnrute fangen lassen…?

Fazit – Persönliche Meinung

Ich persönliche bezweifle dies und denke, dass ich "meinen" Brassen einfach nur beim Laichgeschäft gestört habe und er einfach aggressiv auf den Gummifisch reagiert und sich in dessen Haken verfangen hat. Der Fisch war nämlich komplett mit Laichausschlag übersät.

Nachfolgend ein paar Bilder meines kuriosen Fanges:

     

     

 

 

 

 

 

 

 

 

Finden Sie noch viele weitere nützliche Tipps und Informationen auf meinen Seiten:

•  Das Angeln am Rhein                  •  Besucher Fanggallerie                  •  Forellen Blinkern in Dänemark              •  Weitere Angelmethoden

•  Aale angeln bei Nacht                  •  Angeln mit Futterkorb                  •  Fischrezepte zum Ausprobieren             •  Schonzeiten

•  Posenangeln am Rhein                •  Gratis Angelspiele                       •  Zanderangeln am Rhein                       •  Karpfen züchten

•  Angelgeräte und Zubehör             •  Angelgewässer Info                     •  Angelbücher Tipps                               •  Angelfilme und DVDs

Wenn Ihnen meine Seite gefallen hat und ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen näherbringen konnte, würde ich mich sehr über eine Weiterempfehlung oder Link von Ihnen freuen ;-)

Petri Heil !