Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Hechtangeln am Rhein

Der Hecht zählt neben dem Zander zu einem sehr begehrten Speisefisch. Aus diesem Grund stellen ihm heutzutage viele Angler gezielt mit der Handangel an Flüssen, Seen und Bächen nach. Auch am Rhein haben sich im Laufe der Zeit sehr gute Hechtbestände gebildet, was inzwischen die Aufmerksamkeit vieler Hechtangler erweckt hat.

Der Rhein bietet Anglern mit seinen zahlreichen Altarmen, Häfen und Buhnenfeldern ein wahres Eldorado zum Hechtangeln. Wer jedoch schon einmal versucht hat diesen majestätischen Fischen gezielt mit der Angel nachzustellen, der wird schnell merken, dass es gar nicht so einfach ist einen (geschweige denn einen kapitalen) Hecht zu überlisten.

 

Mit diesem Artikel möchte ich (Rhein)Anglern ein paar nützliche Infos zu Fresszeiten, Fressgewohnheiten und den bevorzugten Standorten von Hechten bieten. Diese kleine Hilfe wird es jedem erleichtern die Fische zu verstehen, sie schnell zu lokalisieren und mit dem passenden Köder zu überlisten. 

 

Ich habe in meiner mehrjährigen Angelpraxis schon zahlreiche Hechte am Rhein, Main und an diversen Hechtseen in Dänemark erbeutet. Jedoch gleicht beim Hechtangeln kein Angelgewässer und Angeltag dem anderen. Es kommt immer darauf an zu welcher Jahreszeit man angelt, in welcher Gewässertiefe man fischt und welche Köderart und -größe zum Einsatz kommt. An Binnenflüssen wie z.B. Rhein, Main, Donau etc. kommt auch noch der Wasserpegel als weiteres Kriterium hinzu …

Fressverhalten

Hechte ernähren sich ausschließlich von kleineren Beutefischen, die sie jagen und erbeuten. Sie "stehen" meist zwischen Unterwasserpflanzen, Baumwurzeln, dichtem Kraut und Seerosen um sich aus ihrem Versteck pfeilschnell auf vorbei schwimmende Beute zu stürzen.

Buch-Tipp zum Thema

Inhalt: In diesem Buch sind die neuesten Erkenntnisse über die Angelei auf den Hecht zusammengefasst: von der richtigen Technik für moderne Kunstköder bis zu Europas besten Hechtrevieren.

Titel:

Hecht: Europas Raubfisch Nr. 1

 

Fangtechniken und Angelköder

Im Laufe der Zeit haben sich zwei Angelmethoden zum gezielten Angeln auf Hecht als besonders fängig herausgestellt - Welche  Angelmethode zum Hechtangeln eingesetzt wird, hängt vom jeweiligen Gewässertyp und von den Vorlieben des Anglers ab. Folgende Methoden gibt es:

- Angeln mir totem Köderfisch an einer treibenden Posenmontage

Viele Angler ziehen es vor, sich beim Angeln gemütlich hinzusetzen und auf den vorbei schwimmenden Fisch zu warten, aus diesem Grund entscheiden sie sich für eine Posenmontage. Auch bei besonders verkrauteten Gewässern, die sich wegen hoher Hängergefahr nur schwer mit der Spinnrute beangeln lassen, sollte man einer Köderfisch-Posenmontage den Vorzug gewähren.

- Angeln mit Kunstködern

Viel effektiver ist es jedoch meiner Meinung nach Hechte mit einer Spinnangel und mit Kunstködern zu beangeln. Mit einer Spinnrute ist man viel mobiler und kann so größere Strecken nach den Fischen absuchen. Wenn man ein potenzielles Hecht-Jagdrevier gefunden hat, sollte man dieses mit einigen gezielten Würfen beangeln. Dabei sollten möglichst alle Gewässerschichten und -tiefen des Hotspots sorgfältig abgefischt werden. Die Einholgeschwindigkeit sollte dabei variiert werden.

Tipp: Hechte mögen in der Regel langsam geführte Köder.

Köderwahl

Zum Posenangeln eignen sich kleine tote Köderfische wie z.B. Rotaugen, kleine Brassen, Ukeleis etc. in der Größe ab 10cm aufwärts.

Zum Spinnfischen können silberne oder goldene Spinner ab Größe 3 verwendet werden. Auch  Blinker ab einer Länge von ca. 8cm in den zuvor genannten Farben eignen sich sehr gut zum Hechtangeln - Alle blinkenden, metallischen Köder sind äußerst fängig! 

Tipp: Beim Spinner- und Blinkerkauf sollte nicht gespart werden, erfahrungsgemäß laufen die etwas teureren Modelle der bekannten Marken wie "Balzer", "DAM", "Mepps" (mein Favorit!) etc. viel besser als andere No-Name-Produkte. Wichtig ist, dass die Spinner sofort und selbst bei geringem Zug zu laufen beginnen. Blinker sollten ein natürliches Laufverhalten aufweisen.

Es gibt auch Angler, die Hechte gezielt mit Gummifischen und Wobblern in naturgetreuen Fisch-Dekor beangeln. Das funktioniert auch relativ gut - Diese Köder bieten sich besonders dann an, wenn die Fische in tiefen Gewässerzonen stehen und/oder vom Boot aus beangelt werden.

Ködergröße

Die Ködergröße darf beim Hechtangeln ruhig etwas größer ausfallen. Bei der Wahl der Ködergröße gilt folgende, simple Formel:

=> Je größer der Köder, desto größer der zu erwartende Fisch.

Nachfolgend finden Sie einige Hechtkoder, mit denen ich gute Fangerfolge verzeichnen konnte:

     

Angelgerät

Hechte legen im Drill keine weiten Fluchten hin - Der Drill ist eher ein Kräftemessen mit dem Angler auf kurzer Distanz. Die Rolle sollte jedoch dennoch viel Schnur fassen um weite Würfe zu ermöglichen. Als Angelschnur eignet sich eine monofile Schnur in Stärke 0,30mm. Die Angelrute muss nicht unbedingt eine teure "Hechtrute" sein - Eine mittelschwere, 3-Meter lange Allround-Spinnrute mit ca. 30-80gr. Wurfgewicht reicht zum Hechtangeln völlig aus. Es sollte stets ein Stahlvorfach zu Angeln verwendet werden. 

Empfehlung Angelruten + Angelrollen zum Hechtangeln *Tipp*

Folgende Angelgeräte-Combo würde ich zum Hechtangeln am Rhein empfehlen:

Empfohlene Angelruten Empfohlene Angelrollen

- DAM Effzett METH Pike Heavy, 2,85m, 30-85g - Hechtrute + gratis K-DON Gummifisch *

- Jenzi XPERANZA HECHT/PIKE 2,95m *

- Shakespeare SIGMA 12FT PIKE 3PC *

 

- Spro RedArc Rolle Tuff Body 10400 Red Arc *

- Daiwa Procaster A 4000 *

- Abu Garcia Orra 2 SX 60X Front Drag Reel - Silver *

 

Werbung / Affiliatelinks (Amazon.de)

 

Angelgewässer und Hecht-Standorte

Hechte mögen stehende und strömungsarme Gewässer. In Flüssen wie z.B. dem Rhein kann man sie deshalb oftmals in Altarmen, ruhigen Häfen und strömungsneutralen Buhnenfeldern antreffen. Sie leben dort relativ standorttreu als Einzelgänger in kleinen Jagdrevieren. Sobald das natürliche Nahrungsangebot zu Neige geht und nicht mehr genug Beutefische vorhanden sind, verlassen sie ihre Jagdreviere und beginnen auch in einem weiteren Radius umher zu schwimmen um Beute zu suchen. Sobald dann eine neue Stelle mit reichem Beutefischvorkommen gefunden ist, wird diese zum neuen Jagdrevier. 

Hier einige Beispielfotos einiger potenzieller Hecht-Jagdreviere. Die roten Markierungen zeigen die Hotspots, an denen sich möglicherweise Hechte aufhalten:  

     

     

Fangzeit

Die beste Fangzeit sind die Monate Mai, Juni (nach der Laichzeit) sowie die Spätsommer- und Herbstmonate September, Oktober und November. Die beste Angelzeit ist erfahrungsgemäß die Zeit zwischen 7:00-10:00h sowie 19:00-22:00h.

Tendenziell kann man in diesen Zeiten viele Hechte fangen, meine größten Hechte habe ich z.B. jedoch entgegen der Regel im heißen Mittsommer (mittags um 12:00h), bei strahlendem Sonnenschein gefangen. Die von mir empfohlenen Zeiten sollten also nur zur groben Orientierung herangezogen werden.

Jahreszeit und Gewässertiefe

Im Frühjahr und Sommer findet man Hechte in flachen, bis zu einem Meter tiefen Gewässerbereichen, dort wo sich genügend Brut- und Beutefische tummeln. Im Spätherbst und Winter fahren Hechte Ihren etwas Stoffwechsel herunter und begeben sich genau wie ihre Beute auch in tiefere Gewässerzonen, dorthin wo das Wasser am wärmsten ist. In den kalten Monaten sparen Hechte ihre Kraftreserven und werden etwas träge. Sie jagen dann nur noch seltener, dafür stehen jedoch wesentlich größere Fischen als im Sommer auf dem Speiseplan. Man kann Hechte das ganze Jahr über fangen, man muss quasi nur wissen wo sie stehen. Der Köder sollte stets nach der natürlichen Beute(größe) ausgerichtet werden.

Anbiss & Drill

Wenn es denn mal soweit sein sollte, hier einige Tipps zum Anbiss und Drill ...

Beim Posenangeln schnappt sich der Hecht den Köderfisch und zieht i.d.R. zunächst mit dem Köder ein paar Meter ab. Die Pose treibt dann langsam zur Seite und verschwindet auch ab und zu unter Wasser. Der Anschlag sollte auf keinen Fall in der ersten Abziehphase erfolgen, da er in der Regel daneben gehen würde. Die Rollenbremse sollte gelockert werden um dem Fisch Schnur zu geben. Der Hecht bleibt normalerweise mit dem Köder im Maul nochmal kurz stehen, wendet ihn und verschluckt ihn anschließend. Sobald er stehen bleibt sollte man noch etwas Schnur geben (jedoch den Kontakt zum Köder nicht verlieren!), ca. 10-20 Sek. warten und dann den Anhieb setzen. Ich weiß wie schwierig es ist sich in solch einem Moment geduldig zu erhalten – Aber nur so wird sichergestellt, dass der Drilling zu 100% sauber im Hechtmaul greift!

Beim Spinnfischen kommt der Biss eher knüppelhart und unverhofft. Wie aus dem Nichts knallt der Hecht auf den Spinnköder. Sobald sich ein Widerstand bemerkbar macht, und man ihn als Hechtbiss deuten kann, sollte unverzüglich ein kurzer Anschlag gesetzt werden. Sitzt der Drilling sauber im Maul geht es ans drillen …

Ein gehakter Hecht wird zunächst mit kraftvollen, sichelförmigen Seitwärtsbewegungen versuchen den Haken abzuschütteln. In dieser Drill-Anfangsphase sollte man den Hecht einfach machen lassen, man sollte jedoch nicht den Kontakt zu Köder verlieren. Kurz danach wird der Hecht versuchen mit kraftvollen Bewegungen abzuziehen. Auch hier sollte man ihn mit justierter Rollenbremse etwas abziehen lassen. Jedoch sollte man hier schon versuchen den Hecht mit Gefühl ein wenig heran zu kurbeln. Ein Hecht sollte immer komplett ausgedrillt werden, bis er ermüdet und problemlos gelandet werden kann. Wichtig ist es den Fisch nicht an die Wasseroberfläche kommen zu lassen, da er dann nochmal wild wird und mit seinen hechttypischen Seitwärtsschlägen den Köder abschütteln und die Schnur durchreißen könnte. Sobald der Hecht müde wird wird er sich von alleine ergeben und sich zum Ufer (oder zum Boot) führen lassen. Dann sollte er mit einem ausreichend großem Kescher aus dem Wasser gezogen werden.

Tipp: Versuchen Sie nicht den Hecht auf die letzten Meter mit der Angelschnur in der Hand heranzuziehen. Sollte er nochmal kraftvoll abziehen wäre er so höchstwahrscheinlich verloren. Auch kurz vor der Landung sollte der Fisch noch mit der Angelrute geführt werden um wilde Fluchten abzufangen.

Persönliche Fangbilder vom Hechtangeln am Rhein:

Hier noch ein paar Bilder von meiner Wenigkeit mit meinem letzten guten Fang am Ginsheimer Altrhein. Der Hecht war 78cm groß und 4,5kg schwer. Gefangen wurde er im Mittsommer 2013 auf einen silbernen 3er-Spinner von Balzer.

     

Einige Tage später folgte auch der nächste kapitale Hecht meines Arbeitskollegen Thomas (81cm / 4,8kg). Der Fisch biss unmittelbar vorm Ufer im Rheinstrom in Nackenheim (bei Mainz) auf einen orangenen 9cm-Wobbler der Marke "GUNKI GAMERA".

     

Hier ein 48er Hecht - gefangen am 1. Mai 2014 ebenfalls am Ginsheimer Altrhein auf einen 3er Mepps Spinner in Farbe Gold. Es war der erste Hecht der Angelsaison 2014.

     

Hier ein weiterer Rhein-Hecht im Jahr 2014. Er war 82cm groß und biss am 26. Juni abends auf einen 12cm Wobbler im Großrhein bei Mainz-Weisenau. 

     

Ich hoffe, dass mein Artikel bei dem einen oder anderem Leser nun die Lust aufs Hechtangeln geweckt hat. Ich wünsche euch allen viel Erfolg am Wasser!

 

Finden Sie noch viele weitere nützliche Tipps und Informationen auf meinen Seiten:

•  Das Angeln am Rhein                  •  Besucher Fanggallerie                  •  Forellen Blinkern in Dänemark              •  weitere Angelmethoden

•  Aale angeln bei Nacht                  •  Angeln mit Futterkorb                  •  Fischrezepte zum Ausprobieren             •  Schonzeiten

•  Posenangeln am Rhein                •  Gratis Angelspiele                       •  Zanderangeln am Rhein                       •  Karpfen züchten

•  Angelgeräte und Zubehör             •  Angelgewässer Infos                    •  Angelbücher zum Kaufen                      •  Angelfilme und DVDs

Wenn Ihnen meine Seite gefallen hat und ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen näherbringen konnte, würde ich mich sehr über eine Weiterempfehlung oder Link von Ihnen freuen ;-)

Petri Heil !