Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Angeln am Meer in Südfrankreich                                                                

Kurzbericht über das Meeresangeln in Südfrankreich

Einleitung

Heute/Dieses Jahr (30. Juni 2009) hat es mich an die wunderschöne südfranzösische Meeresküste verschlagen. Von einer guten Freundin, die in Südfrankreich (Hyères) ein Auslandsstudium machte ließ ich mich zu einem spontanen Kurzurlaub in Südfrankreich überreden und berichte nun ein wenig von meinen Meeresangelerlebnissen direkt aus meinem tollen Urlaub in Südfrankreich.

- Genau wie in den letzten vergangenen Jahren habe ich mich auch dieses Jahr in meinem Südfrankreich-Urlaub wiedereinmal darüber geärgert, dass ich keine Angelausrüstung ans Meer mitgenommen habe. Es tat mir schon fast weh, den vielen einheimischen Anglern auf den Molen und Felsen rund um die schönen Strandabschnitte beim Angeln zuzuschauen. Dazu kamen noch die zahlreichen Fänge farbenprächtiger, exotischer Fische, die mich auf eine spontane Idee brachten ...

Das Angeln im Mittelmeer

Da es mir dieses Jahr keine Ruhe gelassen hat und ich es unbedingt mal ausprobieren wollte wie es ist im Meer zu angeln, beschloß ich einfach den nächsten Angelshop aufzusuchen und mir eine einfache, kostengünstige "Wegwerfangel" zuzulegen um ein paar Auswürfe damit zu versuchen. Ich wurde im nächsten Kiost/Souvenirshop fündig, wo ich mich zunächsteinmal darüber informierte ob man zum Meeresangeln eine spezielle Lizenz benötigt -->> Folgendes konnte ich in Erfahrung bringen:

Info: Gesetzliche Jahresfischereischeine gibt es in Frankreich nicht! - Zum Meeresangeln im Atlantik oder im Mittelmeer benötigt man keine speziellen Lizenzen, genau wie z.B. auch in Norwegen.

Ich dachte mir SUPER, das sind ja tolle Neuigkeiten ! ... und kaufte  mir sofort die "Angel", naja Angel ist etwas übertrieben - es war ein ca. 2m langer Bambusstock mit bereits fertig angebundener Angelschnur, Pose + Haken ... Kostenpunkt ca. 2,00 eur ;)

Und dann ging es auch schon los in Richtung Strand ... Da ich leider nicht wusste woher die einheimischen Angler ihre Angelköder (Garnelenschwänze) her hatten kaufte ich mir einfach 2x Baguettes beim nächsten Bäcker um die Ecke. Ich formte das Baguette zu kleinen Kügelchen und zog es auf meinen kleinen Angelhaken. Direkt nach den Auswerfen kamen hunderte kleine "Schatten" und fraßen mir das Brot innerhalb von 20 Sekunden vom Haken - noch bevor ich überhaupt den Anschlag machen konnte !

- Die Fische waren eindeutig zu klein für meinen Haken ! ... Da ich jedoch keinen anderen Haken hatte mußte ich mir überlegen, wie ich etwas größere Fisch-Exemplare die ich etwas weiter in der Ferne sah näher an den Strand locke. Ich begann größere Brotflocken ins Wasser zu werfen, die sich an der Wasseroberfläche wie eine Spur bis hin zu den kapitaleren Fischen zog. Schon bald kamen die Fische in unmittelbare Ufernähe - genau der richtige Zeitpunkt um meine "Brotkügelchen" ins Wasser zu tunken ;)

Noch bevor die kleinen Fische den Köder bemerkt haben, kam ein ganzer Schwarm ca. 20-30cm großer Fische vorbeigerauscht und zog meinen Schwimmer in die Tiefe ... ich schlug an und tatsächlich ich hatte meinen ersten Meeresfisch am Haken !!!!!  

Ich freute mich wie ein kleines Kind über meinen ersten Fang am Meer, doch leider konnte ich den Fisch bis heute nicht identifizieren (für einen Hinweis wäre ich sehr dankbar!)

--> Nachtrag: Es handelt sich bei diesem Fisch um einen Goldstriemen... Vielen Dank für den netten Hinweis an Mathias Eichner).

Es folgten dann noch 5 weitere Fische von der selben Gattung - eine andere Fischart gelang es mir leider an diesem Tag nicht zu fangen ... hier einige Bilder meiner tollen Fänge:

       

       

Fazit:  Das leichte Angeln mit Pose am Meer hat mir persönlich rieeesig Spaß gemacht, da es völlig kostenlos ist und man nicht viel (finanzielle Ausgaben + Übung) braucht um einen schönen, kampfstarken Fisch an den Haken zu bekommen. Vorallem Abends empfand ich es als sehr entspannend bis in den Sonnenuntergang hinein zu angeln, meinen Sonnenbrand :( vom milden  Meereswind kühlen zu lassen und die paradisische Aussicht zu genießen ... das nächste Mal nehme ich eine jedoch eine kleine Teleskopangel sowie Haken in verschieden Größen mit ;))

 

 

Finden Sie noch viele weitere nützliche Tipps und Informationen auf meinen Seiten:

•  Das Angeln am Rhein                  •  Besucher Fanggallerie                  •  Forellen Blinkern in Dänemark              •  Weitere Angelmethoden

•  Aale angeln bei Nacht                  •  Angeln mit Futterkorb                  •  Fischrezepte zum Ausprobieren             •  Schonzeiten

•  Posenangeln am Rhein                •  Gratis Angelspiele                       •  Zanderangeln am Rhein                       •  Karpfen züchten

•  Angelgeräte und Zubehör             •  Angelgewässer Info                     •  Angelbücher Tipps                               •  Angelfilme und DVDs

Wenn Ihnen meine Seite gefallen hat und ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen näherbringen konnte, würde ich mich sehr über eine Weiterempfehlung oder Link von Ihnen freuen ;-)

Petri Heil !