Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Twister vs. Spinner im Vergleich

Datum: 26. Oktober 2013
Angelzeit: Je 1,5 Std.
Angelgebiet: Ginsheimer Altrhein

Heute, an einem mild-herbstlichen Oktobertag, habe ich einen interessanten Test bei uns am Ginsheimer Altrhein durchgeführt. Ich habe mir vorgenommen, an einer bestimmten Rheinstrecke, je 1,5 Stunden mit einem Spinner und einem Twister zu angeln.

Ich muss gestehen, dass ich zu der Sorte Anglern gehöre, die die Fängigkeit von Gummiködern anzweifeln. Deshalb wollte ich einmal testen ob ich mit einem Gummiköder Fangerfolge verzeichnen kann und wie sich der Gummiköder gegen den guten, altbewährten Spinner schlagen wird.

Mein Testgebiet war der Ginsheimer Altrhein, der von mir zuhause ungefähr 5 Min. zu Fuß zu erreichen ist. Die ca. 200 Meter lange Strecke vom Bootsanlegeplatz des ASV Ginsheim bis zur Fähre hat eine Tiefe von max. 2 Metern. In den Uferbereichen wimmelt es von Barschen und kleinen Brutfischen. Auch Hechte kommen hin und wieder vor. Es sollte als was gehen, kommen wir zum Test ...

     

Ködertest No. 1 - Spinner:

Spinner – Marke DAM – Silber – Größe 3

Ich begann meinen Test am Auslauf des Schwarzbaches am Bootsanlegeplatz des ASV Ginsheim und fischte mit meinem Spinner fecherartig alle Gewässertiefen durch, von flach zu tief. Wenn kein Biss erfolgt ist, bin ich immer wieder ein paar Meter weitergezogen.

Der erste Biss hat nicht lange auf sich warten lassen. Bereits nach 10 Min. hatte ich am Schwarzbachauslauf auch schon den ersten Barsch am Haken. Ein zu Null für Spinner ;)

     

Nach weiteren 10 Min. ohne Fangerfolg montierte ich einen anderen silber-roten Spinner an meine Angelschnur und zog einige Meter weiter in Richtung Yachthafen. An der Brücke des Anlegeplatzes des ASV Ginsheim nahm ein weiterer, etwas größerer Barsch unter einem Angelboot meinen Spinner.

     

Nach einer 20minütigen Beißflaute, entschloss ich mich dazu weiterzuziehen und wieder auf den silbernen DAM Spinner umzumontieren. An der Ginsheimer Fähre angekommen fing ich dann noch einen kleinen Hecht, dann ich auch schon die Zeit abgelaufen.

     

Ergebnis der 1,5 std. Angelzeit: 2x Barsche und 1x Hecht



Ködertest No. 2 - Twister:

Twister - Gelb-glitzernd mit rotem Jigkopf

Jetzt war ich natürlich äußerst gespannt wie sich der Gummitwister schlagen wird. Um den Test noch einmal von Vorne zu starten begab ich mich also wieder an den Anfang meiner Teststrecke, an den Schwarzbachauslauf.

Ich warf den Bereich um die Auslauf und um die Bootsanlegestege ca. 20Min. ausgiebig ab, ich hatte jedoch keinen einzigen Biss – noch nicht einmal einen Nachläufer. Ich zog langsam weiter in Richtung Fähre, und versuchte zwischendurch immer mal wieder einen Fisch an den Haken zu bekommen, leider vergebens. Normalerweise stehen die Barsch ca. 2-3 Meter vom Ufer entfernt. Ich wusste, dass sie da sind denn ich habe in der Vergangenheit dort schon unzählige Stachelritter mit einem Spinner verhaften können. Es war einfach nichts zu machen ...
Doch dann, am Ablegeplatz der Fähre angekommen tat sich endlich was – es zuckte einmal kräftig in meiner Rute und siehe da, ein Hecht! Und sogar ein etwas größerer, als der den ich zuvor auf Spinner gefangen habe. Ich war zugegebenermaßen ein wenig Stolz auf meinen tollen Fang auf einen Gummitwister. Dann war auch hier leider schon die Zeit um.

     

Ergebnis der 1,5 std. Angelzeit: 1x Hecht



Fazit: Meiner Meinung erfordert das Angeln/Jiggen mit Gummiködern etwas mehr Erfahrung und Übung. Mit etwas Übung lassen sich damit, vor allem tief stehende Fische, gut überlisten. Was die Fänge angeht ist der Twister dem Spinner zahlenmäßig unterlegen – er bringt jedoch kapitalere Fische an den Haken.

Das Angeln mit Spinnern ist dagegen relativ einfach, da man den Köder einfach monoton durchs Mittelwasser zieht. Der Test und meine Erfahrung (zumindest am Altrhein) zeigt, dass der Spinner einfach mehr Fische bringt.

Ich werde demnächst einen zweiten Test mit Hardbaits durchführen, seien sie also gespannt und schauen Sie bald wieder rein!

Tipp: Mit Mini-Wobblern lassen sich Barsche sehr effektiv beangeln. Hier finden Sie Tipps zum Angeln mit Miniwobblern.
 


Petri Heil !

 

Finden Sie noch viele weitere nützliche Tipps und Informationen auf meinen Seiten:

•  Das Angeln am Rhein                  •  Besucher Fanggallerie                  •  Forellen Blinkern in Dänemark              •  Weitere Angelmethoden

•  Aale angeln bei Nacht                  •  Angeln mit Futterkorb                  •  Fischrezepte zum Ausprobieren             •  Schonzeiten

•  Posenangeln am Rhein                •  Gratis Angelspiele                       •  Zanderangeln am Rhein                       •  Karpfen züchten

•  Angelgeräte und Zubehör             •  Angelgewässer Info                     •  Angelbücher Tipps                               •  Angelfilme und DVDs

Wenn Ihnen meine Seite gefallen hat und ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen näherbringen konnte, würde ich mich sehr über eine Weiterempfehlung oder Link von Ihnen freuen ;-)

Petri Heil !