Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten Angelstellen Angelgeräte Angelköder Angelprüfung Erlaubnisscheine Angelwetter Wasserpegel

 Fischarten Aal Barbe Barsch Brassen Döbel Hecht Karpfen Nase Rapfen Rotauge Rotfeder Schleie Wels Zander

 Rhein-Feedern Grundangeln Spinnfischen Drop-Shot Stippfischen KöFi-angeln Oberfl.-angeln Boilieangeln Aalangeln Karpfenangeln Barbenangeln Hechtangeln Rapfenangeln Zanderangeln

 Forellenseen VZ Angeladressen Karpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Herzlich willkommen bei Rhein-Angeln.de !

Ihr Informationsportal zum Thema Angeln und Fischfang am Rhein ...  
 

Beliebte Beiträge         => Übersicht aller Tipps und News

 

Angelboot-Tipp: Besuchen Sie auch meine neue Homepage über Schlauchboote und Angelboote. Ich würde mich sehr über eine Weiterempfehlung freuen ;)  *Neu*

 

Erklärung der "Walk-the-Dog"-Angelmethode  

 

Erklärung der Faulenzermethode (GuFi-Angeln)

 

Barschangeln im Winter - gewusst wie!

 

Was hilft gegen die lästige Grundelplage?

 

Egal ob Sie bereits erfahrener, alter ''Angel-Profi'' sind oder ein frischer Petrijünger der gerade erst seine Fischereiprüfung absolviert hat - auf dieser Seite findet jeder Angel-, Natur- und Fischfangbegeisterte viele nützliche Informationen und Tipps rund um das Thema Angeln am Rhein. Diese Seite soll Eindrücke, Erfahrungen und Informationen rund um Angelgewässer, Platzwahl, Beißzeit, Fischarten, Köderwahl, gesetzliche Bestimmungen uvm. aufzeigen und ein wenig zum Nachmachen und Ausprobieren animieren ;-) 

Angeln heißt Spannung, Vergnügen und Balsam für die Seele zugleich. Zum ''wahren'' Angeln muss man jedoch eine besondere Einstellung mitbringen: Man braucht innere Ruhe und Geduld, denn zum Angeln gehört ebenso das relaxte und entspannte Warten in den schönsten Naturregionen als auch die aufregenden Momente bei Biss, Drill und Fischfang ...  

 

Wer möchte kann mir gerne aktuelle oder auch etwas ältere Bilder seines schönsten Fanges e-mailen, ich werde diese dann (natürlich nur mit Einverständnis) in meiner Fischfang-Galerie veröffentlichen. Ich freue mich auf eure schönsten und größten Fänge - schickt Sie einfach per e-mail an webmaster@rhein-angeln.de  

 

Der Rhein - einer der größten Flüsse Europas

Der Fluss Rhein ist mit 1320 Kilometern der mit Abstand längste und am stärksten von Großschifffahrt befahrene Fluss Deutschlands. Der Rhein bildet sich weit oben in den schweizer Alpen wo der Hinterrhein und Vorderrhein bei der Stadt Chur zusammenfliessen. Er fließt mit starker Strömung und vielen Altarmen durch die Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Frankreich, Deutschland und die Niederlande oder an ihren Grenzen entlang, bis er dann schliesslich in die Nordsee mündet. Zu den wichtigsten Nebenflüssen des Rhein zählen die Aare (Aar), der Neckar, der Main, die Lahn, die Ill, die Mosel (Moselle), die Ruhr und die Lippe. Wegen der vielen durch Schifffahrt beförderten Frachtmengen und Passagieren zählt der Rhein zu einer der wirtschaftlich bedeutendsten Wasserstraßen der Welt. Der Fluss Rhein hat seit der Römerzeit bis zur heutigen Gegenwart die Wirtschaft, Kultur und Geschichte Europas stark beeinflusst. 

Das Angeln am Rhein                                      

Der Fischereischein - Dieser Abschnitt dürfte für diejenigen interessant sein, die schon ab und an mal mit dem Gedanken gespielt haben einfach mal spontan ins Angelgeschäft zu fahren, sich schnell eine Angelrute und Zubehör zuzulegen, um einen naheliegenden Fluss oder See zu beangeln. Hört sich eigentlich ganz einfach und logisch an - doch es müssen in Deutschland einige gesetzliche Auflagen erfüllt werden bevor man überhaupt angeln ''darf''. Der Grundbaustein zum Angeln ist der sogenannte ''Fischereischein'' - mit dieser offiziellen Fischfangerlaubnis können anschließend alle Rhein-Angelkarten (Kosten: ca. 35,00-50,00 EUR/Jahr) sowie Angelkarten für alle weiteren Pachtgewässer und Flüsse erworben werden...

Alle Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren erhalten den Jugend-Fischereischein ohne eine gesetzliche Fischerprüfung ablegen zu müssen. Er berechtigt die Jugendlichen zur Ausübung der Fischerei, allerdings nur in Begleitung eines erwachsenen Inhabers eines Vollwertigen Fischereischeines. Ab dem 13. Lebensjahr können junge Angelbegeisterte auch eine Fischereiprüfung ablegen, Sie erhalten dann gleich nach Vollendung Ihres 14. Lebensjahres den offiziellen Fischreischein, der Ihnen die Ausübung des Angelsports ohne weitere Auflagen ermöglicht.

Man sollte allerdings die Fischerprüfung nicht unterschätzen und sich einfach ohne weiteres Zutun an der Sportfischerprüfung bei der Unteren Fischreibehörde anmelden! - Es empfiehlt sich vor Anmeldung einen Vorbereitungskurs beim ortsansässigen Angelverein zu absolvieren, denn die Sportfischerprüfung ist vom Schwierigkeitsgrad vergleichbar mit einer Führerscheinprüfung! - Nach erfolgreich absolvierter Prüfung bekommt man ein gültiges Zeugnis/Zertifikat, mit dem man sich (nach Wunsch) einen Jahres- oder Fünfjahres Fischereischein bei der zuständigen Gemeinde oder Bezirksamt ausstellen lassen kann. Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema Angelprüfung und Vorbereitsungslehrgang.

Die gängigsten Angel-Methoden am Rhein - generell gibt es beim Angeln viele, verschiedene Fischfang-Methoden. Im Grunde aber dreht sich alles darum, dass der Fisch den Haken in den Mund aufnimmt und es dem Angler mit einem Signal mitteilt damit dieser dann blitzartig den Anschlag machen kann. Prinzipiell müssen alle Fische Nahrung aufnehmen, Sie durchstreifen dabei täglich die Gewässer auf der Suche nach etwas Fressbarem. Manche dieser Fischarten sind sehr unvorsichtig und nehmen dabei alles in sich auf, was Ihnen unter die Nase kommt, sogar blanke Haken da Sie diese nicht vom Schuppenglitzern eines anderen Fisches unterscheiden können. Andere, scheuere Fische wiederum müssen mit einem raffiniertem Angelköder getäuscht werden, der den Haken vollkommen kaschiert. Im Grunde aber ist es nicht unmöglich auch den vorsichtigsten Fisch zu überlisten, wenn man z.B. viel anfüttert und den ersehnten Biss durch Futterneid und Unachtsamkeit der Fische erzwingt :-)  

Zu den wohl gängigsten Angelmethoden am Rhein zählt das Grundangeln und das Spinnangeln.

Grundangeln: Beim Grundangeln wird wie es der Begriff bereits sagt, der Köder (z.B.: Maden, Tauwurm, Köderfisch, Mais etc.) am Grund des des jeweiligen Gewässers angeboten. Da die meisten im Rhein heimischen Fischarten täglich den Gewässergrund auf Futtersuche durchstreifen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß mit dieser Methode auch einen Fisch an den Haken zu bekommen.

Zum Grundangeln im vielerorts stark strömenden Rhein empfiehlt es sich eine starke, stabile 2,50m bis 4,00m lange Teleskoprute mit einem Wurfgewicht zwischen 60 Gramm und 100 Gramm zu verwenden. Die Schnurstärke sollte je nach Angelstelle  zwischen 0,25mm bis 0,50mm betragen. Die angegebenen Maße und Angaben basieren auf persönlichen Erfahrungswerten, grundsätzlich gilt es aber Bleigewicht und Schnurstärke von Strom, Wellenschlag, Wind und Untergrund abhängig zu machen.

Montage: Die Hauptschnur wird hierbei direkt durch ein Grundblei gezogen und an einem Karabiner Haken befestigt. In den Karabiner wird anschließend ein ca. 50cm langes, vorgebundenes Vorfach mit Haken eingehängt. Um den Anbiss auch bei starkem Wellengang deuten zu müssen die Angelruten fast senkrecht aufgestellt werden und mit einer Glocke an der Angelspitze versehen werden. Die Köderaufnahme des Fisches wird mit einem Ertönen der Angelglocke signalisiert. Eine weitere gängige Methode um Bisse gut deuten zu können bieten elektronische Bissanzeiger - die Angelruten werden hierbei auf spezielle Rutenhalter gelegt die mit einem elektronischen Sensor versehen sind. Sobald der Fisch mit der Schnur abzieht, wird dies durch ein lautes akustisches Signal (Piepen) signalisiert. 

Spinnangeln: Spinnfischen auch Spinnen oder Blinkern genannt (Englisch: to spin = drehen, wirbeln, kreiseln) ist eine Methode des Angelns bei der Kunstköder in allen nur erdenklichen Variationen, Materialien, Formen und Farben (z.b.: Wobbler, Twister, Spinner, Blinker, Gummifische etc.) benutzt werden, um Raubfischen einen verletzten oder verrirten Fisch vorzugaukeln. Meist sind diese raffinierten Köder zusätzlich mit Rassel-Kugeln oder Duftstoffen ausgestattet, die die Räuber zum Anbiss animieren. Die Reize der Raubfische werden bei dieser Methode des Angelns so stark angesprochen, dass Sie die Köder meistens schnappen auch wenn Sie satt und vollgefressen sind. Wie man den Kunstköder führt ob schnell oder langsam, mit oder ohne Stopps ist ganz dem Angler überlassen, meist reagieren die Fische jedoch von mal zu mal anders - meist kommt man nur durch ausprobieren und ständigen Platzwechsel zum gewünschen Biss :-)

Heimische Fischarten im Rhein

Momentan gibt es im Rhein 36 verschiedene Fischarten, von denen 25 für den Rhein als heimische Fische angesehen werden. 11 Arten davon sind untypische, gebietsfremde Arten, die vor allem durch das Aussetzen in den Rhein gelangt sind und sich hier zum Teil fortpflanzen. Zu den typischen im Rhein heimischen Fischen zählen u.a. Aal, Barbe, Brassen, Döbel, Flussbarsch, Karausche, Karpfen, Kaulbarsch, Nase, Rapfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Schneider, Ukelei, Wels und Zander. Hier erfahren Sie die gesetzlichen Schonzeiten und Mindestmaße für alle Fische in Deutschland.

Angelplätze am Rhein

Bei der Platzwahl beim Angeln am Rhein streiten sich die Gemüter, die einen angeln lieber gemütlich in ruhigen Altarmen und Häfen, die anderen wiederum direkt im Rheinstrom mit Schiffahrt und starkem Wellengang. Natürlich hat jeder Angler seine (geheimen) Lieblingsstellen, doch es empfiehlt sich doch ab und an mal etwas Neues auszuprobieren, sei es Köderwahl, Angelmethode oder eine andere Angelstelle.

Ich möchte auf dieser Seite meine persönlichen Erfahrungswerte, Eindrücke und Tipps beim Rheinangeln aufzeigen, deshalb liegt der thematische und geografische Schwerpunkt auf den Rheinabschnitten in Hessen und Rheinland-Pfalz. Aber natürlich sind auch Angler aus anderen Rheinabschnitten, Ländern und Vereinen herzlichst willkommen !!! - Ich freue mich auf eure Bilder und Anregungen. Wer möchte kann sich zusätzlich und kostenlos im Forum von Rhein-Angeln.de anmelden, damit den regen Informations- und Ideenaustausch zum schönsten Hobby der Welt nichts mehr im Wege steht ....

 

Im oben genannten Abschnitten habe ich nur einige wichtige Informationen, gesetzlichen Vorgaben und Tipps zum Thema Angeln am Rhein aufgeführt. Viele weitere nützliche Infos und Inspirationen finden Sie über die nachfolgenden Links:

•  Angelgeräte Informationen                •  Koedertabelle                                      •  Beißzeiten-Tabelle                          •  Angelzeitschriften

•  Angeladressen                                  •  Angeln mit Futterkorb                           •  Fischverwertung                            •  Zanderangeln

•  Angelreisen als Geschenk                  •  Posenangeln am Rhein                         •  Kostenlose Angelgames                •  Karpfenzucht

Wenn Ihnen meine Seite gefallen hat und ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen näherbringen konnte, würde ich mich sehr über eine Weiterempfehlung oder Link von Ihnen freuen ;-)