Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Elritze (Pfrille, Bitterfisch)

Die Elritze (lat. Bez. Phoxinus phoxinus) ist eine kleinwüchsige Friedfischart und wird der Familie der karpfenartigen Fische (lat. Cyprinidae) zugeordnet.

Elritzen kann man in fast ganz Europa antreffen, mit Ausnahme von südlichen Teilen Italiens, Spaniens, Portugals und Griechenlands. Hauptsächlich bewohnen sie flache, sauerstoffreiche Gebirgsbäche (Forellen- und Äschenregion), man kann sie jedoch auch sauberen (Gebrigs-)Seen sowie im Alpenrhein und größeren Flüssen (Barbenregion) vorfinden. Sie sind sehr gesellige Schwarmfische und halten sich mit Vorliebe in den oberen Gewässerschichten auf.

Info: Elritzen werden auch gerne in Teichen und Aquarien gehalten. Wichtig hierbei ist, dass die Fische stets in ausreichend großen Schwärmen gehalten werden. Des Weiteren muss darauf geachtet werden, dass das Wasser konstant eine hohe Gewässergüte besitzt und sehr sauerstoffreich ist.

Merkmale: Elritzen sind kleinwüchsig und haben einen schmalen, länglichen Körper. Sie haben ein kleines, endständiges Maul. Die Körperoberseite und der Rücken sind gräulich-braun gefärbt. Der Rücken und die Flanken weisen einen Goldschimmer auf und sind mit markanten schwarzen Streifen und Punkten überzogen. Der Bauch ist eher silbrig-weiß gefärbt. Der Körper ist komplett beschuppt und die Afterflosse ist konvex geformt.

Größe: Im Durchschnitt werden Elritzen ca. 5-10cm groß, unter optimalen Nahrungs- und Gewässerbedingungen können sie jedoch auch über 12cm groß werden. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt 3-4 Jahre - die maximale Lebenserwartung liegt bei ca. 5 Jahren.

Lebenszyklus: Elritzen werden nach ca. 2 Jahren geschlechtsreif. Die Laichzeit wird im Frühjahr (April-Mai) eingeleitet. Während der Laichzeit versammeln sich Elritzen zu großen Schwärmen und heften ihre Eier an Steine und Kies im Flachwasser. Die Fischlarven schlüpfen nach ca. 5-7 Tagen. Während der Laichzeit tritt sowohl bei den Männchen wie auch bei den Weibchen ein deutlicher Laichausschlag im Kopfbereich auf.

Nahrung: Elritzen ernähren sich hauptsächlich von Muscheln, Plankton, Würmern, Fluginsekten und deren Larven. Gelegentlich werden auch kleine Fischchen und Fischlaich verzehrt.

Tipps zum Angeln auf Elritze / Montage und Köder

Zum Angeln auf Elritzen eignen sich folgende Angelmethoden:

• (--- / k. Angabe)

Angeltechnisch ist die Elritze auf ihrer geringen Größe eher uninteressant. Zudem ist diese Fischart sehr selten geworden und in vielen Regionen und Bundesländern ganzjährig geschützt. Die Schonzeiten und Mindestmaße aller Fischarten können Sie hier nachlesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Friedfische, die Sie evtl. interessieren: Aland, Barbe, Brassen, Döbel, Elritze, Giebel, Graskarpfen, Gründling, Güster, Karausche, Karpfen, Koi, Marmorkarpfen/Silberkarpfen, Nase, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Ukelei

Petri Heil !