Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Angelrute und Angelruten-Arten

Unter einer Angelrute versteht man ein Gerät welches zum Fischfang eingesetzt wird. Sie erleichtert die gezielte Positionierung des Angelhakens mit dem Köder an bestimmten und auch an weit entfernen Punkten des zu beangelten Gewässers, des Weiteren erleichtert und ermöglicht die Angelrute Drill und Landung des gefangenen Fisches.

Früher wurden Angelruten noch aus diversen elastischen und robusten Holzarten gebaut. Heutzutage werden Angelruten jedoch kaum noch aus Holz gefertigt - Sie werden hauptsächlich aus robusten und langlebigen Kunststoffen wie z.B. Kohlefaser oder Kevlar gefertigt. Je nach Verarbeitung, Material und Beschaffenheit gibt es Angelruten in fast allen Preiskategorien.

Funktion und Aufbau von Angelruten

Angelruten bestehen heutzutage entweder aus einteiligen Ruten (sog. "Teleskopruten") oder Ruten die aus mehreren Teilen bestehen, welche man zusammenstecken kann (sog. "Steckruten"). Sie weisen spezielle Führungsringe zum hindurchgleiten der Angelschnur auf. Die Ringe befinden sich entweder unterhalb oder oberhalb des Rutenblanks je nach verwendeter Angelrute. Außerdem besitzen sie einen Griff und eine Halterung zum Anbringen der Angelrolle.

Die wichtigsten Eigenschaften von Angelruten sind Steifheit sowie das Biegeverhalten (sog. "Aktion") unter starker Belastung (z.B. beim Auswurf und beim Drill eines Fisches). Einige Ruten besitzen eine sehr weiche Spitze (hier spricht man von Ruten mit einer "schnellen Aktion") andere Ruten biegen sich wiederum von der Spitze bis zum Griff hin annähernd gleichmäßig durch (hier spricht man von Ruten mit einer "langsamen Aktion"). Dazwischen sind zahlreiche Abstufungen möglich, so gibt es z.B. auch Ruten mit einer "mittleren Aktion" die beide zuvor genannten Eigenschaften in sich vereinen. Je nach Aktion und Biegeverhalten lassen sich Angelruten so an bestimmte Zielfische oder Gewässertypen anpassen.

Tipp: Es empfiehlt sich beim Angelrutenkauf in einem lokalen Angelgeschäft ausführlich beraten zu lassen.

Die verschiedenen Arten von Angelruten

Über die Jahre wurden zahlreiche unterschiedliche Angelrutenarten entwickelt, die sich auf bestimmte Angelgewässer und die zu beangelte Zielfischart ausrichten. Nachfolgend finden Sie einige gängige Angelruten-Arten:

Bolgneserute:

Die Bologneserute ist eine teleskopierbare Angelrute zum Friedfischangeln. Sie besitzt hochabstehende Schnurlaufringe und einen Rollenhalter, der für eine Stationärrolle geeignet ist. Diese Ruten sind in der Regel zwischen 4 bis 8 Meter lang.

Eisangelrute:

Diese Rute wird direkt zum Eisangeln verwendet und ist sehr kurz. Meist ist sie nur 20 bis 50 cm lang und aus Fiberglas hergestellt mit einer empfindlichen Spitze. Diese kurze Rute wird meist über einem speziell zum Eisangeln gebohrten Loch gehalten – man erkennt die Bisse entweder an der Angelpose oder an der dünnen, sensiblen Rutenspitze.

Grundangelrute:

Grundangelruten sind für das Angeln mit Grundblei oder Futterkorb geeignet. Sie haben meist ein hohes Wurfgewicht und ermöglichen das Angeln mit schweren Angelbleien am Gewässergrund bei starken Strömungsverhältnissen ohne dass die Montage abtreibt. Grundangelruten werden auch zum Brandungsangeln im Meer verwendet.

Stipprute/Kopfrute

Als Stipprute, auch Kopfrute genannt, versteht man eine Angelrute zum Fang von Friedfischen. Ein Vorteil ist, dass sie meist für Längen von mehr als 5 Metern benutzt werden kann. Stippruten besitzen keine Angelrollen - die Angelschnur wird hier an der Rutenspitze festgeknotet.

Fliegenrute

Besondere weiche Angel zum Fliegenfischen auf Salmoniden. Die Rolle wird bei dieser Rute am unteren Ende des Rutengriffes angebracht.

 

Tipp: Hier finden Sie Tipps und Infos zur Pflege von Angelrollen und Angelruten.

Kosten und Beschaffung

Angelruten kann man heutzutage in jedem guten Angelgeschäft kaufen. Alternativ kann man sie auch online im Internet (z.B. im nachfolgenden Online-Angelshop) bestellen.

Kostenpunkt: ab ca. 20,00 EURO
 

 

Angelshop Empfehlung (Tipp!)

Im nachfolgenden Online-Angelshop finden Sie viele gute und günstige Angelgeräte + Zubehör, reinschauen lohnt sich! ...

Werbung / Affiliatelink

AngelPlatz.de


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Petri Heil !

Wenn ich Ihnen ein paar nützliche Informationen und Ideen zum Thema Angeln näherbringen konnte, würde ich mich freuen wenn Sie mich mit einem Link oder Banner empfehlen würden, hier finden Sie einige Werbemittel

Weitere Informationen zu Angelgeräten und Angelzubehör über die nachfolgenden Links:

•  Angelhaken                 
        •  Angelkoffer                          •  Angelrolle                             •  Futterkorb            

•  Grundblei                            •  Gummifisch                          •  Kescher                               •  Knicklicht         

•  Pose                                  •  Vorfach                                •  Wathose                               •  Wirbel, Karabiner      

•  Wobbler