Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Angelköder Hanf

Hanf, genauer gesagt "Hanfkörner" sind als Angelköder nicht so verbreitet und werden von vielen Anglern eher selten als Köder verwendet. Hanfkörner sind jedoch ein extrem guter Naturköder zum Angeln auf Rotaugen, Rotfedern, Karpfen und Schleien.

Vor allem in der kalten Jahreszeit zählt Hanf zu den fängigsten Angelködern überhaupt. Er ist jedoch nicht nur im Winter einsetzbar, auch im Sommer kann man ihn sehr gut als Hakenköder oder zur Anfütterung verwenden. Der Vorteil von Hanf gegenüber z.B. Teig oder Mais ist, dass er die Fische nicht so schnell sättigt und sie somit sehr lange am Angelplatz hält.

Anwendungsbeispiele

Man kann Hanfkörner als Hakenköder verwenden oder sie als Zusatz zum Grundfutter beimischen. Um mit Hanf gezielt auf Karpfen zu angeln, kann man die kleinen Körner auch zu kleinen Bällen formen und mit einem speziellen Partikelbinder (Kleber) zu Boilies formen. Für kleine Fischarten wie Rotaugen und Rotfedern kann man einfach einzelne Körner auf den Haken aufziehen.

Hanf muss vor Angelbeginn präpariert werden

Hanfkörner müssen vor Angelbeginn präpariert werden, damit man sie als Angelköder verwenden kann. Am Besten lässt man sie in einem Topf mehrere Stunden (oder einfach über Nacht) quellen. Anschließend sollten die Körner noch ein paar Minuten (ca. 15 Minuten) aufgekocht werden. Die Hanfkörner sind fertig, sobald sie aufplatzen und das helle Keininnere zum Vorschein kommt.

Tipp: Um den Hanfköder etwas aufzupeppen kann man dem Wasser in dem der Hanf stundenlang quillt noch etwas Vanillinzucker, Knoblauch oder spezielle Angelaromen hinzugeben – so werden die Körner unwiderstehlich für Rotaugen und Co.!

Anköderung

Einzelne Hanfkörner eignen sich sehr gut zum Beangeln von kleinen Friedfischarten wie z.B. Rotaugen und Rotfedern. Die kleinen Körner lassen sich einzeln nur auf sehr dünne, feine Haken (Gr. 16-18) aufziehen. Sie halten nicht so gut am Angelhaken, aus diesem Grund sollten Gewaltwürfe vermieden werden. Zum Anködern sollte man ein Korn zwischen zwei Fingern etwas quetschen und den kleinen Haken in das Keiminnere hinein stechen.

Mit Hanfboilies lassen sich gezielt größere Friedfische wie z.B. Karpfen, Döbel, Schleien und Barben beangeln. Hanfboilies sollten an einer speziellen Haarmontage angeboten werden.

Preis und Beschaffung

Hanfkörner kann man entweder schon fertig zubereitet, aromatisiert und in Dosen abgefüllt im Angelladen kaufen. Der Preis pro Dose liegt bei ca. 4,00-7,00 Euro.

Viel günstiger bekommt man diesen Angelköder in Zoofachgeschäften oder in Raiffeisen-Märkten, hier kostet ein 1-kg Sack ca. 2-3 Euro – die Körner müssen jedoch vor Angelbeginn erst wie o. beschrieben präpariert werden.

 

Empfehlung:

 

Hier können Sie guten und fängigen Hanf über das Internet bestellen:

 

Empfohlener Hanf

 

Carp Expert Hanf Vorgekocht 800g Angelfutter Fertigpartikel

Top Secret Hanfkörner ganz 1000 Gramm

- Angel Berger Baits Hanf Hanfsamen im Glas Hempseed

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere fängige Naturköder, die Sie evtl. interessieren:

Maden                          Tauwurm                        Grashüpfer                        Brotköder

Kirschen                       Käse                              Mais                                 Köderfisch

Boilie                            Tigernuss                        Hundefutter (Frolic)            Bienenmade

Pellets                         Kartoffel                         Hanf                                Mehlwurm

Bohnen