Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

 

Angelshop Empfehlung*

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Tigernuss (Erdmandel)

Neben Boilies, Mais und Hundefutterkuchen kann man auch Tigernüsse/Erdmandeln zum gezielten Karpfenfang verwenden. Besonders an stark überfischten Gewässern eignen sich die Köder sehr gut dazu um scheue Fische, die schon jeden anderen Köder kennen und verschmähen zum Anbiss zu animieren. Sie halten sehr gut und fest am Haken/Haar und lassen sich weit auswerfen.

Mit größeren Erdmandeln kann man sehr selektiv kapitale Karpfen beangeln. Unerwünschte Beifänge werden so aufgrund der Ködergröße automatisch ausgeschlossen. Einzelne, kleinere Tigernüsse oder Stücke davon können jedoch auch dazu verwendet werden um Schleien, Döbel und Brassen zu beangeln.

Was sind Tigernüsse?

Tigernüsse (auch Erdmandeln genannt) sind die kleinen Knollen des Tiger- oder Erdmandelgrasgewächses. Ursprünglich kommen Tigernüsse aus dem arabischen Raum, heutzutage werden sie jedoch überwiegend in Afrika und Südeuropa (Spanien) gezüchtet und gehandelt. Sie sind etwas daumennagelgroß und besitzen eine runzlige, braune Haut. 

Zubereitung vor Angelbeginn

Man kann Tigernüsse entweder schon angelfertig zubereitet im Glas oder in trockener, natürlicher Form in fast allen guten Angelfachgeschäften kaufen. Sie sind zwar nicht der preiswerteste Angelköder, jedoch preislich deutlich günstiger wie Boilies.

Wenn man sich für die natürliche Variante entscheidet, muss man die Nüsse vor Angelbeginn präparieren, dabei sollte man wie folgt vorgehen:

Die harten Nüsse müssen ca. 48std. vor Angelbeginn in Wasser eingeweicht werden und anschließend 1-2 Stunden abgekocht werden damit man sie als Angelköder einsetzen kann. Dem Kochwasser kann man zusätzlich etwas Zucker beigeben, das peppt den Geschmack noch etwas auf. Nach dem Kochen sollte man die Tigernüsse ein paar Tage im Kochwasser stehen lassen bis die Nüsse einen schleimigen Überzug bilden. 

Montage

Tigernüsse werden in der Regel mit einem Boiliebohrer durchgebohrt und an einer Haarmontage angeboten.

Anfüttern mit Tigernüssen

Beim Anfütten sollte man nicht so viele Nüsse ins Wasser werfen, da Karpfen die Köder nicht so gut verdauen können. Mehr wie eine Handvoll Tigernüsse sollte man vor dem Angeln nicht anfüttern.

Empfehlung:

 

Hier können Sie gute und fängige Tigernüsse über das Internet bestellen:

 

Empfohlene Tigernüsse zum Angeln

 

Angel Berger Baits Tigernüsse verschiedene Sorten im Glas *

- Carp Expert Tigernuss Vorgekocht 800g Fertigpartikel *

 

Werbung / Affiliatelinks (Amazon.de)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere fängige Naturköder, die Sie evtl. interessieren:

Maden                          Tauwurm                        Grashüpfer                        Brotköder

Kirschen                       Käse                              Mais                                 Köderfisch

Boilie                            Tigernuss                        Hundefutter (Frolic)            Bienenmade

Pellets                         Kartoffel                         Hanf                                Mehlwurm

Bohnen