Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Bienenmade

Die "Bienenmade" ist ein fängiger Naturköder und eignet sich gut zum gezielten Angeln auf Forellen. Zahlreiche Fried- und Raubfischarten wie z.B. Aale, Döbel und Karpfen lassen sich mit diesem Köder ebenfalls fangen, jedoch werden Bienenmaden eher selten zum Fang dieser Fischarten eingesetzt. Besonders an Forellenseen haben sich Bienenmaden inzwischen fest etabliert und werden dort neben Forellenteig und Fliegenmaden sehr häufig als Forellenköder eingesetzt.

Info: Bei Bienenmaden handelt es sich sind nicht, wie häufig vermutet um Larven von Bienen, sondern um Larven der "großen Wachsmotte". Die große Wachsmotte wird hierzulande in der Imkereiwirtschaft als Schädling angesehen und bekämpft, da ihre Larven den Inhalt der kostbaren Bienenwaben fressen und diese dadurch oftmals zerstört werden.

Präsentation

Man kann Bienenmaden sowohl an der Posen- wie auch an der Grundmontage anbieten. In der Regel werden Bienenmaden jedoch, ähnlich wie beim Angeln mit Forellenteig, aktiv an einer Sbirolino-Montage angeboten. Hierbei wird der Köder nach dem Auswerfen ganz langsam herangekurbelt, damit er im Wasser hin- und her flattern kann. Durch die aktive Angelei wird die Attraktivität des Köders gesteigert, zudem fischt man so eine größere Gewässerfläche ab, was die Fangchancen um ein Vielfaches erhöht.

Tipp: Hier finden Sie nützliche Tipps und Tricks zum Angeln an Forellenseen.

Anköderung

Beim Anködern ist ein wenig Geschick gefragt – man sollte immer zwei Bienenmaden so auf den Haken ziehen, dass sie eine L-Form ergeben. Durch diese spezielle L-Form rotiert der Köder ähnlich wie ein Propeller unter Wasser um die eigene Achse, was die Aufmerksamkeit der Fische erweckt. Es wird empfohlen hierzu einen langschenkligen Haken zu verwenden.

Das Aufziehen auf den Haken funktioniert wie folgt:

Die erste Bienenmade sollte (am besten mit Hilfe einer Ködernadel) komplett der Länge nach auf den Hakenschenkel aufgezogen werden, die Hakenspitze muss hier jedoch frei bleiben. Die zweite Made wird an lediglich am Kopf gehakt. Zusammen ergeben die zwei Maden die oben beschriebene L-Form.

Alternativ zur o.g. Anköderungsmethode kann man auch einen kleineren Haken zum Fischen verwenden und nur eine Bienenmade der Länge nach auf den Haken ziehen. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass der Köder unter Wasser um die eigene Achse rotiert.

Beschaffung und Kosten

Bienenmaden kann man heutzutage in fast jedem guten Angel- und Zoofachgeschäft oder online über das Internet kaufen. Die Kosten liegen bei ca. 3,50-5,00 EURO für 50 Stück.

Der Preis erscheint zunächst sehr teuer - Bienenmaden sind jedoch sehr langlebig und bei einer sparsamen Angelweise relativ ergiebig. Bei 10 bis 15 Grad Celsius kann man sie noch mehrere Wochen nach dem Kauf zum Angeln verwenden.

Empfehlung:

 

Hier können Sie gute und fängige Bienenmaden über das Internet bestellen:

 

Lebende Bienenmaden

Konservierte und aromatisierte Bienenmaden

 

Bienenmaden ca. 28g, 1 Dose ca. 40 Stück, lebend

- Bienenwachsmaden lebend, 200 Stück

 

 

- Balzer Trout Attack Bienenmaden Power Made Natur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere fängige Naturköder, die Sie evtl. interessieren:

Maden                          Tauwurm                        Grashüpfer                        Brotköder

Kirschen                       Käse                              Mais                                 Köderfisch

Boilie                            Tigernuss                        Hundefutter (Frolic)            Bienenmade

Pellets                         Kartoffel                         Hanf                                Mehlwurm

Bohnen