Hauptseite

 Fangmethoden Zielfisch-Mont. Beißzeiten Ködertabelle Hakengrößen Jahreszeiten Schonzeiten FischverwertungFischkrankheiten AngelstellenAngelgeräteAngelköderAngelprüfungErlaubnisscheineAngelwetterWasserpegel

FischartenAalBarbeBarschBrassenDöbelHechtKarpfenNaseRapfenRotaugeRotfederSchleieWelsZander

 Rhein-Feedern Grundangeln SpinnfischenDrop-ShotStippfischenKöFi-angelnOberfl.-angelnBoilieangelnAalangelnKarpfenangelnBarbenangelnHechtangelnRapfenangelnZanderangeln

Forellenseen VZAngeladressenKarpfenzucht Angelreisen Fischrezepte Zeitschriften Angelfilme Angelbücher Angelboote Gratis-Aktionen Angelspiele Angelpuzzle Tipps & Tricks Fang-Gallerie Banner Links Über mich Forum

 Impressum Datenschutzerkl.

 

 

Angelshop Empfehlung

AngelPlatz.de

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Tauwurm

Ein weiterer sehr fängiger und universeller Angelköder auf alle Freidfisch- und zahlreiche Raubfischarten ist der Tauwurm (lat. Bez. Lumbricus terrestris). Der Tauwurm wird der Familie der bei uns heimischen Regenwürmer zugeordnet und ist zugleich die größte bei uns vorkommende Regenwurmart. Er kann bis zu 30cm groß werden.

Vorkommen

Tauwürmer leben in Wiesen, Feldern und Gartenanlagen und ernähren sich hauptsächlich von Pflanzenresten, die sie von der Oberfläche in ihre tiefen, unterirdischen Kanäle ziehen.

Tauwürmer als Angelköder

Tauwürmer sind ein exzellenter Angelköder, da sie sehr fängig auf fast alle Fischarten sind und sich relativ leicht beschaffen lassen. Ein weiterer Vorteil von Tauwürmern ist der, dass sie sehr gut am Haken halten und auch angeködert noch eine lange Zeit agil bleiben. Einzeln angeködert sind sie sehr fängig auf Fischarten wie z.B. Aal, Barsch, Brassen, Karpfen, Schleien und Barben. Mit einem Wurmbündel, bestehend aus mehreren nebeneinander aufgezogenen Würmern, kann man auch sehr große Fische wie z.B. Welse fangen.

Beschaffung

Tauwürmer lassen sich nicht züchten. Man kann sie in lokalen Angelgeschäften kaufen oder sie online in speziellen Angelshops bestellen. Sie werden zu Transport- und Aufbewahrungszwecken in spezielle Styroporboxen gepackt. In diesen mit Erde befüllten Styroporboxen bleiben sie anschließend über eine lange Zeit von mehreren Wochen haltbar, vorausgesetzt jedoch, sie werden kühl gelagert.

Alternativ dazu kann man Tauwürmer auch selbst sammeln. Bei Dämmerung und feuchtem Wetter (z.B. nach einem Regenguss) steigen Tauwürmer aus ihren unterirdischen Kanälen an die Erdoberfläche, wo sie dann eine Zeit lang verweilen. Sobald sie an die Erdoberfläche aufgestiegen sind, kann man sie mit etwas Geschick ganz einfach per Hand aufsammeln. Die selbst gesammelten Würmer halten sich mit etwas Laub und Erde bedeckt noch einige wenige Tage.

Tipp: In diesem Artikel können Sie nachlesen wie Sie Tauwürmer selbst sammeln können.

Wie anködern

Tauwürmer können entweder als Ganzes oder stückweise (auch mit der Ködernadel) der Länge nach auf den Angelhaken gezogen werden. Der Wurmkopf sollte jedoch nicht mit auf den Haken gezogen werden und frei beweglich bleiben. Alternativ dazu können sie auch an verschiedenen Stellen eingepiekst und mittig gehakt werden, so dass die Tauwurmenden mehr "Spiel" haben. Diese Anköderungsmethode bringt jedoch mehr Fehlbisse mit sich.

Um Welse zu angeln empfiehlt es sich mehrere Tauwürmer (ca. 8-10 Stück) als Tauwurmbündel auf einen Drillingshaken aufzuziehen. Jeder Wurm sollte dabei 1-2 Mal durch den Körper durchstochen und aufgezogen werden, so dass sich alle Würmer zum Schluss am Drillingshaken ähnlich wie ein Kraken bewegen.

=> Hier finden Sie Tipps und Methoden zum Anködern von Tauwürmern.

 

Empfehlung:

 

Hier können Sie lebende Tauwürmer/Regenwürmer über das Internet bestellen:

 

Empfohlene Lebendwürmer zum Angeln

 

Angelwürmer, Futterwürmer, Regenwürmer - 0,5 Kg große (ca. 315 Stück)

 

- Angelwürmer, Futterwürmer, Regenwürmer - 0,5 Kg mittlere (ca. 400 Stück)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere fängige Naturköder, die Sie evtl. interessieren:

Maden                          Tauwurm                        Grashüpfer                        Brotköder

Kirschen                       Käse                              Mais                                 Köderfisch

Boilie                            Tigernuss                        Hundefutter (Frolic)            Bienenmade

Pellets                         Kartoffel                         Hanf                                Mehlwurm

Bohnen